`Die beste USA Reisezeit von Ost bis West | Knecht Reisen

USA beste Reisezeit

Das beste USA Reisewetter von Ost bis West

Die USA können das ganze Jahr hindurch bereist werden, natürlich abhängig von der Region, die man bereisen möchte. Von April bis November eignet sich der Südwesten und der Osten am besten. Insbesondere im Frühling (April – Juni) und im Herbst (September – Oktober) ist das USA Wetter sehr angenehm. Der Osten der USA ist besonders im Herbst schön, wenn der Indian Summer beginnt. Im Sommer (Juli/August) kann es sehr heiss werden, mit Temperaturen um 40 C.

Die beste Reisezeiten der USA im Überblick

Beste Reisezeit USA Südstaaten

Im Süden der USA sind die Jahreszeiten weniger ausgeprägt. Es gibt jedoch deutliche regionale Unterschiede und gegen den Südosten hin herrscht generell eine höhere Luftfeuchtigkeit vor. Die Wintermonate sind trocken und warm, können aber weiter nördlich dennoch empfindlich kühl werden. Die Sommermonate sind ideal für Erholung am Strand oder zum Wandern in Nationalparks, obwohl es ausserhalb der Städte und weg von den kühlen Seebrisen auch heiss und feucht sein kann. Frühling und Herbst sind die besten Reisezeiten mit durchwegs angenehmen Temperaturen. Hurrikane treten in der Regel im Südosten im August und September auf.

Beste Reisezeit USA Südwesten

Die Bundesstaaten im Südwesten der USA besuchen Sie vorzugsweise im Frühling oder Herbst. Die Sommermonate sind in dieser Region in der Regel ziemlich heiss, die Winter jedoch angenehm und mild. Daher sind in dieser Gegend auch die Wintermonate für Ferien bestens geeignet. Da es in dieser Region trocken wird, empfehlen wir Ihnen, bei einem Besuch im Südwesten des Landes ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. In dieser Region erwartet Sie der zum Beispiel der Grand Canyon mit unvergesslichen Naturerlebnissen und spannenden Outdoor Abenteuern.

Beste Reisezeit USA Mittlerer Westen

Der Mittlere Westen ist allgemein der Teil des Landes, der für seine Landwirtschaft bekannt ist. Typischerweise kennt man in diesem Teil der Vereinigten Staaten heisse Sommer und relativ kalte Winter (bis minus 40 Grad). Auch Niederschläge verteilen sich gleichmässig über das ganze Jahr. Der Frühling ist die beste Zeit, um die Region im Mittleren Westen zu besuchen, aber auch die Sommermonate locken mit zahlreichen Attraktionen.

Beste Reisezeit Westen

Im Westen ist das Wetter im Frühling oder Herbst recht angenehm. Ganz im Westen der USA gibt es relativ viel Niederschlag. Das Wetter im Westen ist aufgrund der langen Küstenlinie sehr unterschiedlich. Je weiter man sich nach Süden und in Richtung Kalifornien bewegt, desto heisser werden die Sommer. Der Westen gilt als einer der schönsten Teile des Landes, da er landschaftlich sehr vielseitig und abwechslungsreich ist. Es ist auch die Region, die sich hervorragend für alle Aktivitäten im Freien eignet, wie beispielsweise, Wandern, River Rafting, Camping oder Angeln.

Beste Reisezeit Rocky Mountains und Great Plains

Die Great Plains sind ein ausgeprägter Teil der USA, und sie haben ihren Anteil an kalten Wintern. Aber damit einhergehend erhalten sie auch einen heissen und feuchten Sommer. Das Land teilt sich die Ebenen mit Kanada, und etwa zehn Bundesstaaten der USA haben die Ebenen darin. Den grössten Teil des Jahres bleiben die Ebenen trocken, und Niederschläge fallen vor allem in den Sommermonaten. Die beste Zeit, diese Region zu besuchen, ist meist in den Sommermonaten oder in der Herbst- und Frühjahrssaison. Die Great Plains und die Rocky Mountains sind bekannt für grossartige Rad- und Wanderwege, die Sie durch das wunderschöne natürliche Gelände der USA führen. Tornados entstehen in dieser Region im Sommer.

Die nördlichen Bundesstaaten der USA sind im Winter kalt, mit kurzen Tagen und starken Schneefällen, der den Zugang in vielen Regionen beeinträchtigt und den Verkehr behindern kann. Infolgedessen sind die Preise viel niedriger als zu anderen Zeiten im Jahr und es sind daher auch weit weniger Touristen unterwegs. Ein Besuch in einer Stadt wie Chicago oder New York lohnt sich aber immer noch, denn dort es gibt zahlreiche tolle Indoor-Attraktionen wie feine Galerien und Museen und natürlich grossartige Restaurants und endlose Shopping-Möglichkeiten. Der Winter ist eine schöne Zeit, um die südliche Hälfte des Landes zu besuchen, mit angenehmen Temperaturen und viel Sonnenschein. Während dieser ruhigeren Zeit im Jahr liegen auch die Preise allgemein tiefer als während der Hochsaisons. Die Nächte können kalt sein, besonders in den Wüstenregionen, aber die Temperaturen sind tagsüber ideal für Outdoor Aktivitäten aller Art.

Veranstaltungen und Festivals

St. Patrick's Day (17. März): Die Parade zum St. Patrick's Day in Chicago ist eine Feier aller Dinge, die irisch sind. Schliessen Sie sich der Party an, wenn die Stadt und der Fluss grün werden und in jeder Bar ein Pint Guinness getrunken werden kann.

Im Norden der USA steigen die Temperaturen im April und der Winter verabschiedet sich allmählich. Obwohl es kalt sein kann, beginnt nun die Schneeschmelze und die Temperaturen steigen kontinuierlich an. Der Schnee wird durch einige Regenfälle ersetzt, vor allem in den Küstenregionen einschliesslich Neuengland und im pazifischen Nordwesten, aber man spürt, dass der Frühling nahe ist. Im Süden ist der April mit seinem warmen, sonnigen Wetter eine perfekte Reisezeit. Die Nationalparks, Wälder und Feuchtgebiete sind üppig und lebhaft, die Tierwelt ist aktiver und in den Städten gibt es eine Vielzahl an Veranstaltungen. Zu diesem Zeitpunkt beginnt auch die amerikanische Baseball-Saison.

Veranstaltungen und Festivals

Skisaison in Colorado und Utah (April): Der Höhepunkt der Skisaison in Colorado und Utah ist im April, mit mehr als genug Schnee, gepaart mit sonnigen, länger werdenden Tagen und angenehmen Temperaturen.

Der Frühling ist zwischenzeitlich in fast allen Regionen im Norden der USA angekommen. An sonnigen Tagen zeigt sich eine üppige grüne Vegetation, herrliches Prärie-Grasland und die aus dem Winterschlaf erwachende Tierwelt. Eine ausgezeichnete Zeit, diesen Teil des Landes zu besuchen, da die angenehmen Temperaturen Aktivitäten im Freien ermöglichen. Während die pazifischen Stürme Hawaii den grössten Teil der Regenfälle im Mai bescheren, ist das Wetter im restlichen Süden der USA typischerweise warm und trocken. Der «Memorial Day» findet am letzten Wochenende des Monats statt und wird mit populären Paraden und Gedenkfeiern gewürdigt.

Veranstaltungen und Festivals

Baseball-Saison (April bis September). Besuchen Sie ein Spiel in Chicago, Boston oder New York und werden Sie Teil dieses typisch amerikanischen Kulturgutes.

Der Juni ist eine der schönsten Jahreszeiten, um den Norden der USA zu bereisen. Lange, sonnige und warme Tage erwarten Reisende und verglichen mit Juli/August sind dann noch relativ wenige Touristen unterwegs. Die Rocky Mountains sind vielleicht am majestätischsten, die Nationalparks sind üppig und grün, während in den Städten Cafés und Restaurants ihr Angebot im Freien auftischen und Parks, Gärten, Ufer- und Radwege rege genutzt werden. Das herrlich warme Juni-Wetter in den Südstaaten eignet sich für einen Aufenthalt im Freien, wobei Radfahren, Wandern, Angeln und Segeln bei Besuchern und Einheimischen gleichermassen beliebt sind. Im Juni finden zahlreiche Festivals statt, bei denen die Küche, das Kunsthandwerk und die Musik im Mittelpunkt stehen.

Veranstaltungen und Festivals

Noch immer dauert die Baseball-Saison (April bis September) an. Besuchen Sie ein Spiel in Chicago, Boston oder New York und werden Sie Teil dieses typisch amerikanischen Kulturgutes! Wildblumen in Colorado (Juni): Die Berge und Täler von Colorado strahlen zu dieser Jahreszeit in unzähligen leuchtenden Farben mit kunterbunt blühenden Wildblumen.

In den nördlichen Bundesstaaten der USA zeigt sich die Natur im Sommer in voller Pracht und Nationalparks sind ein beliebtes Reiseziel. Unternehmen Sie eine Wanderung in Montanas Glacier National Park, erkunden Sie die dampfenden Geysire des Yellowstone und geniessen Sie eine Bootsfahrt auf dem Lake Michigan. Die Nordostküste ist den ganzen Sommer über belebt, wobei die Strände von Cape Cod in Neuengland besonders beliebt sind. Obwohl die Städte im Osten im Sommer heiss und feucht sind, kann das konstante Klima im Nordwesten etwas milderes Wetter mit etwas mehr Regen mit sich bringen. In der südlichen Hälfte des Landes finden während der heissen Sommermonate zahlreiche Veranstaltungen unter freiem Himmel statt - einschliesslich des Nationalfeiertags 4. Juli. Das Wetter unterscheidet sich deutlich von Küste zu Küste, wobei der Südwesten eine trockene Hitze anzieht und in den östlichen Bundesstaaten die Luftfeuchtigkeit zunimmt. In dieser Jahreszeit fühlen sich insbesondere Florida und in den Staaten des tiefen Südens ausgesprochen tropisch an. Gewitterstürme mit starken Regenfällen sind charakteristisch und verschaffen temporär etwas Abkühlung.

Veranstaltungen und Festivals

Die Feierlichkeiten am 4. Juli: Ein Tag mit Barbecues, Feuerwerken, Karneval und lustigen Veranstaltungen im ganzen Land zur Anerkennung der Unabhängigkeitserklärung. Eines der besten Feuerwerke findet über der National Mall in Washington statt. Baseball-Saison (April bis September). Besuchen Sie ein Spiel in Chicago, Boston oder New York und werden Sie Teil dieses typisch amerikanischen Kulturgutes!

In den nördlichen USA hält der Herbst in Wäldern und Parks mit wechselnden Farbtönen Einzug. Der bekannte Indian Summer ist ein Schauspiel, welches vor allem in Neuengland zahllose Besucher anlockt. Überall in der Region erstrecken sich auffallend goldene und rote Farben über die Landschaft der Nationalparks, bewaldeten Täler und in den städtischen Grünflächen in New York und Washington. Das Wetter ist in der Regel immer noch stabil und warm, mit sonnigen, hellen Tagen. Die sommerlichen Menschenmassen werden im September wieder überschaubar, aber in den südöstlichen Staaten sind Stürme zu dieser Jahreszeit stärker verbreitet, wobei die Hurrikan-Saison nasses und windiges Wetter mit sich bringen. Weiter westlich sind die Temperaturen immer noch angenehm und das Risiko von Stürmen ist geringer. Es ist eine gute Zeit, den Südwesten zu besuchen, besonders wenn man die Nationalparks erkunden möchte. Die Inseln Hawaiis hingegen sind jetzt wundervoll, mit warmen Sonnentagen und weniger Besuchern.

Veranstaltungen und Festivals

Baseball-Saison (April bis September). Besuchen Sie ein Spiel in Chicago, Boston oder New York und werden Sie Teil dieses typisch amerikanischen Kulturgutes!

Kältere und kürzere Tage signalisieren den Beginn des Winters, wobei viele Gebiete in der Nordhälfte des Landes im November bereits ersten Schneefälle erleben. In den südlichen Bundesstaaten ist das Jahresende milder. Das Wetter ist etwas wechselhafter und Regenschauer sind möglich. Die Temperaturen im tiefen Süden und in Florida sind jedoch immer noch mild und angenehm. Die Vorfreude ist im ganzen Land spürbar, denn mit dem nationalen Erntedankfest «Thanksgiving» beginnt eine ausgedehnte gesellige und festliche Zeit bis Weihnachten.

Veranstaltungen und Festivals

Silvesterfeierlichkeiten (31. Dezember): Es gibt nur wenige Städte auf der Welt, die sich einer so unglaublichen Neujahrsfeier rühmen können wie New York. Sehen Sie, wie ein Feuerwerk den Himmel erfüllt und geniessen Sie die Party auf dem Times Square. Thanksgiving-Tag (vierter Donnerstag im November): Ein Nationalfeiertag, an dem für die Ernte und das zurückliegende Jahr gedankt wird und der mit traditionellen Paraden in vielen Städten der USA begangen wird. Zwei der grössten und beliebtesten Paraden finden in Detroit und New York statt.

Kataloge

Online blättern oder bestellen

Online blättern