Malediven: Reiseinformationen

Ferien vom Spezialisten auf die Malediven

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen für Reisen auf die Malediven. Wenn Sie Fragen zu aktuellen Angeboten haben oder weitere Informationen über die Insel benötigen, stehen Ihnen unsere Reiseexperten gerne zur Verfügung.

Es handelt sich um ein muslimisches Land. Somit ist Alkohol verboten. An ausländische Gäste auf den Hotelinseln wird jedoch Alkohol ausgeschenkt.

Das Angeln ist auf der Insel eigentlich verboten. Lediglich von speziellen Booten aus ist es gestattet.

Mehrmals in der Woche werden von der Schweiz aus die Malediven angeflogen. Auch Direktflüge sind verfügbar.

Für Aufnahmen mit einer Drohne muss eine Bewilligung eingeholt werden, solange die Privatsphäre der Hotelgäste aber respektiert wird, haben die Resorts nichts dagegen. 

In Malé finden Sie einige Banken, die auch Fremdwährungen wechselt. Grösstenteil auch auf den Hotelinseln und natürlich am Flughafen.

Auf den Malediven gibt es keine Vertretung für Staatsbürger aus der Schweiz. Ihre Anliegen werden auf Sri Lanka betreut: 

Embassy of Switzerland
63, Srimath R.G. Senanayake Mawatha (Gregory's Road)
Colombo 7 / Sri Lanka
Tel. +41 31 322 18 51
Tel. +94 11 269 51 17

 

Der Besitz von Drogen ist streng verboten und wird bestraft.

Für die Einreise ist kein Visum notwendig, denn bei der Einreise wird ein 30 Tage Visum zugeteilt. Eine Verlängerung auf maximal 90 Tage ist möglich. Der Reisepass eines Schweizer Einreisenden muss mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum gültig sein. Die maledivischen Zollbeamten sind sehr streng, deshalb halten Sie sich bitte an die Zollvorschriften.

Die Gäste werden auf den Malediven mit westlichen Köstlichkeiten verwöhnt.

Die Malediven sind auch für Reisen mit Kindern bestens geeignet. Einige Hotelanlagen haben sich auf Reisende mit Kindern spezialisiert. Fragen Sie einfach unsere Reiseexperten.

Nacktbaden oder oben ohne am Strand liegen ist auf den Malediven nicht erlaubt. Auf nicht ausschliesslichen Touristeninseln wie Malé sollte Schulter- und Kniebedeckende Kleidung getragen werden.

Auf den Malediven bieten sich einzigartige Fotomotive, z.B. Unterwasseraufnahmen.

Eine gute medizinische Versorgung finden Reisende in Malé. Immer mehr Hotels verfügen über einen inseleigenen Arzt.

Haustiere dürfen grundsätzlich nicht mitgenommen werden.

In einigen Resorts ist die Heirat möglich. Die Malediven sind zudem ein beliebtes Reiseland für Flitterwochen.

Impfungen sind für die Einreise nicht zwingend notwendig. Es empfiehlt sich allerdings ein Schutz gegen Hepatitis A und B. Sprechen Sie bitte mit Ihrem Hausarzt darüber.

Auf den meisten Inseln ist das Einwählen ins Internet kein Problem.

Zwar finden Sie in vielen Hotels eine gute medizinische Versorgung, jedoch sollten Sie wichtige Medikamente auf alle Fälle mitnehmen.

  • Sonnensschutz
  • Mückenschutz
  • T-Shirts
  • Badehosen
  • Schnorchelausrüstung
  • Stromadapter

Die beste Reisezeit ist von den Wintermonaten bis zum April.

Es besteht ein kleines Angebot an Einkaufsmöglichkeiten in Malé. Es empfiehlt sich, alle notwendigen Gegenstände von zu Hause mitzunehmen.

  • Nationale Feiertage
  • Neujahr 1. und 2. Januar
  • Huravee-Tag 25. Januar
  • Unabhängigkeitstag 26. und 27. Juli
  • Nationalfeiertag 3. November
  • Tag der Republik 11. und 12. November
  • Der islamische Fastenmonat Ramadan hat keinen festen Termin und verschiebt sich jährlich.

Auf den Malediven wird Dhivehi gesprochen.

Zur Mitnahme eines internationalen Adapters wird geraten.

Die Malediven bieten eine einzigartige Unterwasserwelt.

Auf den Malediven besteht grundsätzlich ein guter Empfang, dennoch beachten Sie bitte die hohen Roaminggebühren, welche beim versenden von SMS und Mobiltelefonen anfallen können.

Trinkgeld wird in kleinen US-Dollar-Noten an Zimmerpersonal, Restaurantmitarbeitern und Gepäckträgern gegeben.

Die Rufiyaa ist die Landeswährung. Auf den touristischen Inseln hat sich der US Dollar als Zahlungsmittel durchgesetzt.

Im Vergleich zur europäischen Winterzeit werden die Uhren vier Stunden und im Sommer drei Stunden vorgedreht.