Reisen in den Osten der USA

Einzigartige Grossstädte und Nationalparks

Sicher, New York haben die meisten Reisenden auf dem Zettel, wenn sie ihren Trip in die USA planen. Ansonsten orientieren sie sich oftmals eher in Richtung Westen. Dabei haben Reisen im Nordosten der USA unheimlich viel zu bieten, von aufregenden Städten bis hin zu grossartigen Naturschauspielen. Allein auf die Küstenregion sollten Sie sich nicht beschränken – dadurch würde Ihnen doch einiges entgehen. Der Blick ins Landesinnere zeigt, dass dort zahlreiche Highlights auf Sie warten. Allzu fremd werden sich Reisende aus Europa im Nordosten der USA nicht fühlen, viele Städte versprühen ein beinahe schon europäisches Flair. Auf einem Städtetrip darf die Stadt New York natürlich nicht fehlen. Der «Big Apple» zieht jährlich Millionen von Touristen aus aller Welt an. Philadelphia und Washington DC sind allein schon wegen ihrer Geschichte ebenfalls einen Besuch wert. Daneben locken verschiedene Nationalparks und Attraktionen im Osten der USA. Die Niagarafälle oder den Lake Placid etwa sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Und sollten Sie noch nach der perfekten Reisezeit suchen: Wenn sich das Laub im Herbst verfärbt, leuchten die Bäume in kraftvollen Rot-, Gelb- und Orangetönen. Das beeindruckende Farbenspiel des Indian Summer sollten Sie unbedingt einmal vor Ort erlebt haben! Viele spannende Tipps zu Ihren Unterkünften, der Reisezeiten und Reiserouten haben unsere USA Reisespezialisten für Sie. Kontaktieren Sie uns und erhalten Sie wertvolle Informationen zu Ihrer individuellen Reiseroute im Osten der USA.

Die Ostküste – Reisezeit und Klima

Die Ostküste erstreckt sich weit genug, um ein eigenes Klima zu haben, und unterscheidet sich daher von Norden nach Süden. Die Wintermonate sind im Norden schneereich und im Süden mild, während die Sommermonate im Norden warme Tage und im Süden lange, heisse Perioden mit sich bringen. Eine der besten Zeiten, um an die Ostküste zu reisen, ist der Herbst (auf Englisch «Fall»). Während des Indian Summers, auch die fünfte Jahreszeit genannt, erstrahlt die von Besuchern oft so abgetane Ecke der USA Jahr für Jahr in den schönsten Herbstfarben. Der Indian Summer ist vergleichbar mit unserem Altweibersommer und bezeichnet eine Warmwetterperiode, die meteorologisch in den Herbst des Jahres fällt. In dieser Zeit verfärben sich die Blätter in den Parks, Wäldern und Nationalparks zu einem einzigartigen Naturschauspiel. 

Wenn Sie in den Osten der Vereinigten Staaten reisen, bedenken Sie bitte, dass die Temperatur zwischen den Reisezielen stark variieren kann. Im Durchschnitt wird es umso kühler, je weiter Sie in den Norden reisen. Küstenstädte wie Washington DC und New York neigen dazu, in den Sommermonaten feucht zu sein. Die feuchte Luft verteilt sich, je weiter man ins Landesinnere reist. Wir empfehlen Ihnen, vor der Reise das lokale Wetter an jedem Ihrer Reiseziele zu überprüfen, um sicherzustellen, dass Sie auf die Bedingungen angemessen vorbereitet sind. Gerne beraten wir Sie persönlich und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. 

Kataloge

Online blättern oder bestellen

Online blättern