Sri Lanka Badeferien

Paradiesische Sandstrände

Einst waren es buddhistische Mönche, die in dem traumhaften Land zweitausend Jahre lang Geschichte schrieben und bewahrten. Sie berichteten von Entstehung und Untergängen verschiedener Dynastien und vieler Despoten. Dies ist die Geschichte eines Landes, der man als Urlauber begegnet, weshalb Sri Lanka Ferien nicht nur zum Baden geeignet sind. Die (nur geografische) „Träne Indiens“ ist schön und wild, bietet aber dennoch eine einmalige Kultur. Undurchdringliche Dschungel und wunderbare Strände sind keine Gegensätze, sondern ergänzen sich gegenseitig. Deshalb sind Sri Lanka Badeferien an den kilometerlangen paradiesischen Stränden eine gute Art, Strandferien zu verbringen. Verbinden Sie Sri Lanka Badeferien mit einer Reise durch das Land oder verknüpfen Sie sie mit einem der Ayurveda Hotels. Unsere Spezialisten helfen Ihnen bei der Planung Ihrer Reise gerne weiter.

Spezialisten-Team
Unverbindliche Offerte
Wir freuen uns Ihnen bei Ihren Reiseplänen weiterzuhelfen und sind Ihnen für möglichst genaue Angaben dankbar.

Traumhafte von Palmen gesäumte Sandstrände

Schönste Strände Sri Lankas

Sri Lanka wird nicht ohne Grund „Perle des Indischen Ozeans“ genannt. Nicht der heutige Tourismus hat diesen Begriff geprägt, sondern es waren die Seefahrer des Mittelalters, die ausdrücken wollten, wie sehr ihnen die Küsten des Landes gefielen. Sie waren es auch, die in Negombo im 17. Jahrhundert ein Fort erbauten, in dem sich heute ein Gefängnis befindet. Die traumhaften Strände aus weissem Pulversand sind von Palmen gesäumt. Hinzu kommen Bewohner, von denen man sagt, dass sie in sich ruhen würden und nur selten aus der Haut fahren. Vielleicht hatte die Naturheilmethode Ayurveda nicht ohne Grund auf Sri Lanka ihre Wurzeln. Ursprüngliche Urwälder mit unberührter Flora und Fauna und moderne Hotels, die plötzlich wie aus einer anderen Welt auftauchen, sind keine Gegensätze, sondern machen einen ganz speziellen Reiz aus, der Sri Lanka Ferien zu etwas Besonderem werden lassen.

Der 130-Kilometer-Strand von Beruwala

Alle, die sich in Sri Lanka nach erholsamen Badeferien sehnen, finden an der Südwest- und Südküste viele Hotels und Resorts. In der Gegend von Dehiwala- Mount Lavinia in der Nähe von Colombo lebt auch eine grosse christliche Minderheit. Besucher sollten sich bei einer Rundreise durch Galle in Sri Lanka das „New Oriental“ oder das im Kolonialstil erbaute „Mt. Lavinia Hotel“ besuchen. An der Mündung des Bentota Flusses beginnt mit 130 Kilometern Länge einer der schönsten und weitläufigsten Strände. Grosse Teile werden durch ein Korallenriff geschützt, wo häufig Schildkröten ihre Eier ablegen.

Flache Strände und Wasser wie in Badewannen

Die Strände von Beruwala und Hikkaduwa eignen sich besonders für Sri Lanka Reisen mit ungetrübtem Badevergnügen. Sie fallen leicht flach in das Meer ab und bilden an einigen Stellen der Riffe „Badewannen“. Am von Palmen gesäumten Unawatuna Beach in der Nähe der gleichnamigen Kleinstadt erleben Sie ebenso traumhaftes Badevergnügen. Wer sich in der Nähe von Beruwala befindet, wird vor der Küste eine Insel mit dem Namen Crow Island entdecken. Die Insel ist unbewohnt und verfügt über natürliche Radioaktivität, die für Menschen unschädlich ist, solange sie sich dort nicht über mehrere Monate aufhalten. Viele Sri Lanka Hotels bieten ihren Gästen Ayurveda-Kuren oder Sie erhalten in den Restaurants Currys. Aber Achtung: Sie sollten sich vorher über den Schärfegrad informieren. Wenden Sie sich an unsere Spezialisten, die Ihnen Länderinformationen geben und Ihre Badeferien in Sri Lanka nach Ihren Wünschen zusammenstellen.