Farbenfroh: Indian Summer Kanada

Durch das bunte Kanada unterwegs

Was in der Schweiz als Altweibersommer bekannt ist, heisst in Kanada Indian Summer. Damit wird die Zeit des Spätsommers bezeichnet. Die ist nicht nur durch sehr angenehme Temperaturen geprägt. In Kanada taucht die Färbung der Laubwälder, auch als Foliage bekannt, weite Teile des Landes in ein prächtiges Meer aus bunten Farben. Die Intensität der Farben finden sich auf der Welt kaum ein zweites Mal. Über die Herkunft des Namens Indian Summer gibt es übrigens mehrere Thesen. Eine der nachvollziehbarsten besagt, dass der Indian Summer für die Ureinwohner Kanadas die letzte Chance sei, sich mit Wintervorräten einzudecken. Wie dem auch sei: Der Indian Summer in Kanada ist ein unvergessliches Erlebnis. Dafür sorgen tiefblauer Himmel, klare und warme Luft und die wärmende Sonne. Absolutes Highlight ist jedoch die Farbenpracht des Landes. Besonders der Zuckerahorn ist für die zartorangen bis tiefroten Farbtöne verantwortlich, in die das Land am Herbstanfang gehüllt wird. Der wächst vornehmlich in Ostkanada. Diesen Landesteil erkunden Sie bestenfalls mit einem fahrbahren Untersatz. Zu den Themen Kanada und Ostkanada Mietwagenrundreise beraten Sie unsere Spezialisten gern.

Spezialisten-Team
Unverbindliche Offerte
Wir freuen uns Ihnen bei Ihren Reiseplänen weiterzuhelfen und sind Ihnen für möglichst genaue Angaben dankbar.

Ontario & Quebec Deluxe
Preis auf Anfrage
ab/bis Montréal
Highlights: Montreal, Toronto & Québec City, Weinanbaugebiet Prince Edward County, Algonquin Provincial Park: Elche,...
Icon calendar13 Tage / 12 Nächte
ab/bis Toronto
Highlights: Stadtrundfahrten Toronto, Montreal, Québec City & Ottawa, Bootsfahrten Thousand Island & Niagara-Fälle,...
Icon calendar12 Tage / 11 Nächte
Höhepunkte Ostkanadas
Preis auf Anfrage
ab/bis Toronto
Highlights: Bootstouren Niagara Fälle & St. Lorenz-Strom, Toronto, Ottawa, Montreal & Québec City, Wal- und...
Icon calendar16 Tage / 15 Nächte
ab/bis Toronto
Highlights: Übernachtungen in charmanten Country Inns, Besichtigung Niagara Fälle, Algonquin Provincial Park: Elche,...
Icon calendar14 Tage / 13 Nächte
ab/bis Toronto
Highlights: Stadtrundfahrten Toronto, Ottawa, Québec City & Montreal, Bootstour Niagara Fälle, Walbeobachtungstour,...
Icon calendar14 Tage / 13 Nächte

Farbenexplosion im Indian Summer Kanadas

Dafür, dass Kanadas Herbst so bunt ist, gibt es einen Grund: den Zuckerahorn. Der ist zumindest in den Wäldern im Osten des Landes der am häufigsten anzutreffende Baum. Aus ihm wird übrigens auch der schmackhafte Sirup gewonnen, der den einen oder anderen kanadischen Pancake versüsst. Für die Farbenpracht im Indian Summer sorgen dann die grossen Temperaturunterschiede. Tagsüber steigt das Thermometer nicht selten auf bis zu 30 Grad an. In der Nacht sinkt es zum Teil auf unter zehn Grad. In Jahren, wo die Temperatur weniger stark schwankt, ist auch die Färbung des Laubs nicht so intensiv und kommt bisweilen relativ blass daher.

Auf geht's zum Indian Summer – die beste Reisezeit

Wer den Indian Summer in seiner vollen Pracht erleben möchte, sollte seine Kanadareise zwischen Mitte September und Ende Oktober antreten. Im Norden des zweitgrössten Landes der Welt beginnt das Farbenspiel jedoch auch schon Ende August. Von dort aus breitet sich das Ganze dann immer weiter in Richtung Süden aus. Wie schnell dies geht, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählt neben den schon angesprochenen Temperaturen auch die Niederschlagsmenge. Aus diesem Grund ist es kaum vorhersehbar, wann der Foliage-Effekt in welcher Region einsetzt. Damit Sie sich aber etwas besser darauf einstellen können, bieten verschiedene Regionen jährlich ab September Pläne oder Listen an, wo das Farbenspiel des kanadischen Indian Summer aktuell am schönsten ist. Die Québec-Karte weist beispielsweise verschiedenfarbige Blätter auf, die den aktuellen Grad der Färbung anzeigen. Damit sind Sie auf alle Eventualitäten vorbereitet.

Hier ist der Indian Summer am schönsten

Selbstverständlich ist der Altweibersommer in ganz Kanada ein besonderes Erlebnis. Besonders zur Geltung kommt das Farbenspiel der Herbstwälder jedoch neben Québec auch in den Provinzen Nova Scotia und Ontario. Um die Natur in vollen Zügen auf sich wirken lassen zu können, empfiehlt sich der Besuch eines der zahlreichen National- oder Provinzparks der Gegend. Ein Beispiel für einen farbenfrohen Park im kanadischen Osten ist der Algonquin Provincial Park, der auch für schroffe Felswände und ausgedehnte Sümpfe bekannt ist. Ein weiteres Beispiel für einen einladenden Park ist der Mauricie National Park. Der liegt im französischsprachigen Teil Kanadas und grenzt an den bekannten Sankt-Lorenz-Strom. Der ist übrigens mitverantwortlich für das Farbenmeer. Den von ihm ausgehenden kalten Wind sind die starken Temperaturschwankungen zu verdanken. Im dem Mauricie National Park angeschlossenen Museum erfährt man nicht nur mehr über den 50 Jahre alten Park selbst. Auch auf den Indian Summer wird kurz eingegangen. Ebenfalls einen Abstecher wert ist der Cape-Breton-Highlands-Nationalpark. Der ist nicht nur für den dichten Wald bekannt, sondern auch für seine reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt. Selbst Anfang Oktober haben Sie hier noch die Gelegenheit, Weisskopfseeadler, Elche und andere seltene Tiere zu bestaunen. Sie haben zwei Möglichkeiten, Zeuge des farbenfrohen Spektakels im kanadischen Herbst zu werden. Variante eins heisst, Sie erkunden den Indian Summer auf eigene Faust mit dem Mietwagen oder auf Camperferien in Kanada. Darüber hinaus haben Sie auch die Möglichkeit, an geführten Reisen durch den kanadischen Osten teilzunehmen. Dann erleben Sie in der Gruppe den Indian Summer aus der Nähe. Unsere Reiseexperten beraten Sie zu dem Thema gern.

Kataloge

Online blättern oder bestellen

Online blättern