Ferien in der mobilen Ferienwohnung - Spass für die ganze Familie

USA Camperferien

Camperreisen - mit dem Wohnmobil durch die USA

«Er-fahren» Sie Nordamerika individuell und flexibel. Ferien in einem Motorhome zählen nach wie vor zu den beliebtesten Reiseformen in Nordamerika. Breite Strassen, Campingplätze an den schönsten Orten und eine hervorragende Infrastruktur machen Ihre Motorhome-Ferien zu einem unvergesslichen Erlebnis und Sie brauchen mit Ihrem rollenden Apartment auf keinerlei Bequemlichkeiten zu verzichten. Buchen Sie Ihr Motorhome frühzeitig und profitieren Sie von attraktiven Frühbucherrabatten. Unser Know How – Ihr Vorteil! Nutzen Sie unsere Erfahrung bei der Planung Ihrer Camper-Ferien, wir stehen Ihnen für Beratung und Buchung zur Verfügung.

Was sollten Sie vor der Buchung wissen? Die folgenden Informationen geben Ihnen einen allgemeinen Überblick zum Thema Motorhome.

Routenplanung

Wir empfehlen Ihnen, Tagesetappen von ca. 260 km / 160 Meilen einzuplanen. Vergessen Sie fahrfreie Erholungstage nicht. Generell dürfen keine  schotterstrassen oder nicht öffentliche Strassen befahren wer­den,  sonst entfällt der Ver­si­che­rungs­schutz. Bitte beachten Sie, dass jeder Vermieter zusätzlich unterschiedliche Ge­bietseinschränkungen hat. Lesen Sie die je­weiligen Versicherungsbedingungen durch und berechnen Sie Ihre ungefähre Route. Sie können bereits in der Schweiz zusätzliche Meilen-Pakete bzw. unlimitierte Meilen kau­fen. Falls Sie schliesslich mehr fahren als Ihr Tagespreis einschliesst, bezahlen Sie die zusätzlich gefahrenen Mei­len vor Ort.

Führerschein

Für das Lenken von Motorhomes benötigen Sie einen gültigen PKW-Führerschein. Wir empfehlen mit einem Führerausweis in  Kreditkartenformat zu reisen. In einigen US-Bundesstaaten ist eine englische Übersetzung vorgeschrieben, wenn Sie mit dem alten, blauen Führerschein unterwegs sind.

Fahrzeugwahl

Wählen Sie ein genügend grosses Fahrzeug. Je grösser das Fahrzeug, desto mehr Stauraum steht Ihnen zur Verfügung. Die Ausstattung der jeweiligen Motorhomes finden Sie auf den Seiten der Vermieter. Einige Anbieter verfügen über Modelle mit sog. «Slide-Out», wobei ein Teil des Wohnbereichs per Knopfdruck ausgefahren werden kann, wodurch Sie während des Campierens zusätzlichen Wohnraum gewinnen. Automatisches Getriebe sowie Servolenkung und -bremsen gehören zur Standardausrüstung aller Fahrzeuge und erleichtern Ihnen das Fahren.

Fahrzeugbereitstellung

Diese obligatorische Pauschale wird für die Bereitstellung des Fahrzeuges erhoben. Sie enthält je nach Vermieter Stromkabel, Frisch­wasser- und  abwasserschlauch, eine  erste Ration an Toiletten-Chemikalien, Pro­pangas und den Transfer zur Vermietstation und zurück.

Persönliche Ausstattung

Die Haushaltsausrüstung kann je nach Vermieter variieren, generell sind jedoch vorhanden: Essgeschirr, Koch- und Reinigungsutensilien, Frotteewäsche und Taschenlampe. Die Bettwäsche besteht je nach Anbieter aus Kopfkissen, Leintüchern, Schlafsäcken, Duvets oder Wolldecken.

Was sind Flex-Preise?

Flex-Preise ermöglichen es Ihnen, noch günstigere Preise zu Ihrem Wunschtermin zu bekommen. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Je früher Sie buchen, desto grösser ist für Sie die Chance, das günstigste Angebot zu erhalten. Der ermittelte Preis ist für die gesamte Mietdauer gültig. Für die Bestimmung der Miettage zählen Sie die Anzahl Nächte (z.B. 4. - 11. Juli = 7 Mietnächte).

Bitte beachten Sie, dass die Flex-Stufen jeweils am Freitagabend aktualisiert werden. Diese sind dann für eine Woche gültig und müssen in dieser Zeit gebucht werden. Bei Änderungen (Namen, Fahrzeugtyp, Übernahme- oder Rückgabestation, Über­nahme- oder Rückgabedatum) wird der Flex-Preis neu berechnet und der aktuell gültigen Flex-Stufe angepasst.

Übernahme des Motorhomes

Motorhomes werden bei der Ver­miet­sta­tion übernommen und abgegeben. Nach einem Transatlantikflug dürfen Sie Ihr Motorhome aus  Versicherungstechnischen Gründen nicht am gleichen Tag übernehmen (einzelne Ausnahmen sind auf den Seiten der Vermieter angegeben). Die Buchung eines Flughafen- oder Stadthotels für die erste Nacht tätigen wir gerne für Sie. Die Übernahme des Fahrzeuges findet grund­sätzlich am Nachmittag statt. Bei gewissen Anbietern können Sie das Fahrzeug be­reits am Morgen übernehmen und gewinnen somit wertvolle Ferienzeit. Details zu dieser «VIP-Übernahme» finden Sie beim jeweiligen Vermieter. Einige Vermieter bieten den Transfer von den Flughafen- oder Stadthotels zur Übernahmestation (und zurück) an. Genaue Informationen finden Sie beim Vermieter.

An der Vermietstation erfolgt dann eine Einweisung in die Handhabung der Fahrzeugsysteme. Die Übernahme nimmt zwischen zwei und drei Stunden in Anspruch. An einigen Sta­ti­onen steht deutsch sprechendes Per­so­nal zur Verfügung. Sie erhalten eine ausführliche Instruktionsbroschüre in Deutsch, Französisch oder Englisch. Es muss eine Kaution mit einer Kreditkarte hinterlegt werden (wird nach schadenloser Rück­gabe wieder rückerstattet).

Kontrollieren Sie das Fahrzeug bei der Über­nahme genau auf Beschädigungen und Defekte. Nach Unterzeichnung des Über­nahmeprotokolls gehen sämtliche Schä­den, die bei der Rückgabe festgestellt werden, zu Ihren Lasten. Es gelten die Bedingungen des vor Ort unterzeichneten Mietvertrages. Bitte lesen Sie diesen vor Un­terzeichnung genau durch.

Unterwegs mit dem Motorhome in den USA

Die allgemeinen Verkehrsvorschriften in Nordamerika entsprechen generell den unseren. Es gilt Rechtsverkehr und die Verkehrszeichen sind leicht verständlich. Es besteht Gurtenpflicht. Bei Ge­schwindig­keits­überschreitungen drohen hohe Geld­strafen. Häufige Ursache für Beschädigungen am Fahrzeug ist das Unterschätzen der Ab­mes­sungen des Fahrzeugs - sowohl in Breite als auch Höhe. Lassen Sie sich beim Rückwärtsfahren von einer zweiten Person einweisen.

Achten Sie immer darauf, dass Sie ausreichend Treibstoff haben. Besonders vor Touren in abgelegene Gebiete sollte man sich vorher über die Lage der nächsten Tankstellen informieren. Eher einmal öfter tanken, als einmal zu wenig. Sollten Sie eine Reifenpanne oder ein sonstiges Problem haben, dann setzen Sie sich unverzüglich mit Ihrem Vermieter in Ver­bin­dung. Versuchen Sie auf keinen Fall, einen Reifen selbst zu wechseln. Im Falle eines technischen Problems oder eines Un­falls müssen Sie in jedem Fall den Ver­mie­ter kontaktieren, um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Campingplätze und Campingplatz-Reservationen

In Nordamerika stehen unzählige von Campingplätzen oder sog. «RV-Parks» zur Verfügung (RV = Recreational Vehicle). Die staatlichen Campingplätze befinden sich gröss­tenteils in den Nationalparks oder hübsch in der Landschaft eingebettet und sind nur mit dem Nötigsten ausgestattet, dafür günstig im Preis. Privat geführte «RV-Parks» verfügen meist über einigen Komfort. Bei einem Stellplatz mit «Full Hook-Up» sind Wasser-, Abwasser- und Stroman­schluss vorhanden. Sanitäre Ein­rich­tun­gen, Duschen und Wasch­maschinen sind in  den Gemeinschaftsgebäuden vorhanden. Die Kosten pro Nacht und Fahrzeug liegen zwischen USD 30 und 90. Die Campingplätze innerhalb der Nationalparks erfreuen sich einer starken Beliebtheit. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen eine vorgängige Reservation. Wildes Campieren ist generell nicht erlaubt. Bitte beachten Sie, dass die Camping-Saison in gewissen Gebieten Nord­ame­rikas kürzer ist als in Europa. Einige Campingplätze eröffnen den Betrieb nur von Juni bis September.

Rückgabe des Motorhomes

Die Rückgabe des Fahrzeuges erfolgt am Vormittag. Bitte stellen Sie sicher, dass der Fäkalien- und Abwassertank leer ist. Für die Fahrzeugrückgabe benötigen Sie ca. 30 Minuten. Buchen Sie Ihren Rück-/Wei­ter­flug nicht zu früh. Der Rücktransfer zum Flughafen erfolgt zu festgelegten Zeiten.  Nachdem der Vermieter das Fahrzeug kontrolliert hat, erhalten Sie das Rück­ga­be­protokoll. Falls das Fahrzeug ohne Schä­den abgegeben wurde, wird Ihnen die Kau­tion zurückerstattet.

 

 

Weiterlesen Ausblenden
Reisebüro
Stv. Filialleiterin
Weitere Spezialisten

Aus dem Magazin Reisewelten

 
Ein Road Trip mit Auto oder Wohnmobil von einem Nationalpark zum anderen ist das ultimative Colorado-Erlebnis: überwältigende Natur, beeindrucken...
Mehr informationen
Die Florida Keys gelten als die schönste Sackgasse der Welt. Das ist genauso richtig wie falsch, denn eine Sackgasse führt nicht weit. Eine Reise...
Mehr informationen

knecht reisen und TUI Camper – eine startke Partnerschaft

Das volle Paket von A-Z mit Mehrwert vom Spezialisten

Sie haben die volle TUI Camperauswahl zu exakt den Preisen des Reiseveranstalters. Noch wichtiger ist allerdings der Mehrwert des Spezialisten. Wer einen Camper in Kanada sucht, erhält bei uns das volle Leistungspaket, vom Flug und dem Transfer zum Hotel am Zielort über den Camper bis hin zum schicken Stadthotel am Ende der Reise und den Transfer zurück zum Airport. Und, last but not least, den 24/7 Rückhalt. Das gleiche gilt in den USA, Australien, Neuseeland und für zahlreiche andere Destinationen. Auch Europa decken wir ab, mit der gleichen Kompetenz und dem Full Service einer kompetenten Retail-Struktur.

Zudem sind wir ein lokal verwurzeltes Schweizer Unternehmen, unsere Ansprechpartner sind direkt und persönlich für Sie da.

  Die Reisebüros der Knecht Gruppe