Nützliche Philippinen Reisetipps

Traumhafte Ferien vom Spezialisten

Die Philippinen bestehen aus über 7'000 Inseln, von denen knapp 2'000 bewohnt sind. Sie sind auf der Suche nach einer Reise zum "achten Weltwunder", der Insel Luzon oder den imposanten Hängen von Banawe? Unsere Philippinen Spezialisten stehen Ihnen mit kompetenter Beratung zur Seite.

Mit einem oder mehreren Umstiegen erreichen Sie etwa 16 Stunden nach dem Start in Zürich den International Airport Ninoy Aquino in Manila.

Bei der Einreise erhalten Schweizer Bürger für 30 Tage ein kostenfreies Visum. Dafür muss lediglich der Pass vorgelegt werden, welcher nach dem Rückreisedatum noch mindestens sechs Monate gültig ist. Darüber hinaus muss ein Rück- oder Weiterreise-Ticket vorgezeigt werden. Eine Verlängerung des Visums ist gebührenpflichtig möglich.

Die Filipinos lieben Kinder. Das zeigen beispielsweise die Tatsache, dass häufig Kiddie-Pools und Spielplätze in Hotels zu finden sind, viele familienfreundliche Strände oder ein Wasser-Funpark in Manila.

Bei einem Blick auf die Karte der Philippinen entdecken Sie viele sehenswerte Orte wie Manila, Tacloban oder Zamboanga City.

Die klimatischen Verhältnisse der Philippinen unterscheiden sich je nach Region stark. Grösstenteils herrscht subtropisches Klima. Am wärmsten wird es dabei meist in der Innenstadt der Hauptstadt Manila. Auf der Touristen-Insel Cebu herrscht oft launisches Wetter mit schnellen Wetterumschwüngen. Die beste Reisezeit erstreckt sich zwischen Januar und April.

83 Prozent der Filipinos sind Katholiken. Damit bildet das Land in Asien die Ausnahme, bedingt durch die einstige spanische Kolonisation. Buddhisten und Muslime bilden Minderheiten.

  • 1. Januar: Neujahrestag
  • 19. Februar: Chinesisches Neujahrsfest
  • 9. April: Tag der Ehre (Heldentag)
  • 1. Mai: Tag der Arbeit
  • 12. Juni: Unabhängigkeitstag
  • 31. August: Tag der Nationalhelden
  • 30. November: Andres Bonifacio-Tag
  • 24. Dezember: Heiligabend
  • 25. Dezember: Weihnachten
  • 30. Dezember: Rizal-Tag
  • 31. Dezember: Silvester
  • Wechselnd: Gründonnerstag, Karfreitag, Ostern, Allerheiligen

Neben den Landessprachen Englisch und Filipino werden auf den zahlreichen Inseln knapp 170 weitere Sprachen gesprochen. Filipino ist seit 1937 Nationalsprache und besteht aus "Tagálog" mit Lehnwörtern aus vielen anderen Sprachen.

Philippinische Strassen sind oft verstopft. Für die Anmietung eines Autos brauchen Sie Führerschein, Kreditkarte und Pass.

Sie sollten auf die Philippinen Reise einen Adapter für Steckdosen der Typen A bis C mitnehmen. Die Spannung beträgt 220 Volt, weshalb Ihre Elektrogeräte dann reibungslos funktionieren sollten.

Das Mobilfunknetz der Philippinen ist gut ausgebaut. Es empfiehlt sich am Flughafen die Anschaffung einer inländischen SIM-Karte.

Zahlreiche Filipino werden schlecht bezahlt und nehmen Trinkgeld gerne an. Im Restaurant sind zehn Prozent des Rechnungsbetrages, für Kofferträger 20 Pesos angemessen.

Peso und Centavos sind Währung der Philippinen. In Grossstädten kann an Automaten Bargeld bezogen und bei offiziellen Wechselstuben und Banken gewechselt werden. Auf dem Land ist Bargeldbezug eher schwierig. Kreditkarten werden vor allem in Grossstädten akzeptiert.

Zur Sommerzeit ist die philippinische Zeit der in der Schweiz sechs und im Winter sieben Stunden voraus. Winterzeit existiert auf der Inselgruppe im Gegensatz zu Mitteleuropa nicht.