Mekong Flussfahrten

Laos mit dem Schiff entdecken

Laos Ferien führen Sie auf die „Mutter allen Wassers“, die gleichzeitig als die Seele von Laos gilt. Die Rede ist vom Mekong, der mit seinen 4'900 Kilometern Länge gemächlich seinen Weg durch die Länder China, Burma, Laos, Thailand, Kambodscha sowie Vietnam zieht. Allerdings hat der Fluss es nicht eilig; er fliesst still dahin und gilt für sämtliche Bewohner an seinen Ufern als „Quelle des Lebens“. Gäste sagen von Laos, dass dort die Uhren anders ticken, als bei seinen Nachbarn. Allerdings stimmt dies nur teilweise, weil in Laos die Uhren so gut wie nie ticken. Eile ist hier ein Fremdwort und die Zeit spielt im Leben der Menschen nur eine untergeordnete Rolle. Vertrauen Sie unseren Spezialisten, die Ihre Laos Ferien zu einem besonderen Erlebnis werden lassen.

Spezialisten-Team
Unverbindliche Offerte
Wir freuen uns Ihnen bei Ihren Reiseplänen weiterzuhelfen und sind Ihnen für möglichst genaue Angaben dankbar.

Auf dem Mekong - der "Quelle des Lebens"

Besuch im „Land der Langsamkeit“

Die Luft fühlt sich weich an und ist warm. Wir sind in Laos, einem der ursprünglichsten Länder von Indochina. Hier, im „Land der Langsamkeit“ wird Geduld als Ratgeber gepriesen, weshalb sich Gäste schnell von der von Ruhe und Gelassenheit schnell anstecken lassen. Diese Eindrücke werden auch von den Schiffen bestätigt, die sanft den grossen Fluss durchschneiden und Besucher am Leben in Laos teilhaben lassen. Während Laos Reisen tauchen immer wieder an den Ufern Dörfer auf, die die Heimat unterschiedlicher Volksgruppen sind. Der Stamm der Khmu war ursprünglich am Oberlauf des Flusses angesiedelt. Er lebt vom Fischfang am grossen Strom und hat sich dort für ein Leben entschieden, das sich strikt nach den bisher überlieferten Traditionen richtet.

Tempel und die Tugenden der Mönche

Viele lange Jahre tobte in Laos ein Krieg, von dem sich das Land jedoch erholen konnte und heute Gäste aus aller Welt mit einer grossen Herzlichkeit empfängt. Zu den Tugenden der Mönche in der Königsstadt Luang Prabang an der Mündung des Nam Khang in den grossen Mekong zählt Sanftmut. Ziel vieler Mönche sind 35 reich verzierte und schon sehr alte buddhistische Tempel inmitten einer Altstadt, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Ein kleiner Hügel, der Mont Phu Si, wird von einer Kuppel einer goldenen Pagode gekrönt. Von den Terrassen des Klosters Wat Xieng Thong bietet sich ein traumhafter Blick auf den Fluss, der „Mutter allen Wassers“ ist. Einfach himmlisch ruhig ist die Stimmung inmitten des Klosters.

Der Fluss bestimmt das Tempo der Menschen

Der Mekongfluss darf in Laos das sein, was er ist, nämlich ein unbegradigtes Gewässer. Seine Ufer sind hier nicht „gefesselt“, also nicht in ein bestimmtes Bett gezwängt. Daneben bestimmt er das Tempo der Menschen, die sich auf ihm mit kleinen Booten bewegen. Die Kapitäne von Laos sind mit dem Fluss bestens vertraut und kennen auch die wenigen Stromschnellen, die sich in den Felsschluchten des Nordens befinden. Nahezu überall fliesst er gemächlich durch eine dichte Dschungellandschaft. Nur hier und da tauchen Primaten auf, die sich mit Holzhäusern, die auf Pfählen gebaut wurden, abwechseln. Gäste finden nachts einen sternenklaren Himmel, der nicht durch Licht gestört wird. Laos Schiffsreisen werden so zu einem einzigartigen Erlebnis, die Gästen die Kultur des alten Landes näherbringt. Unsere Spezialisten helfen Ihnen bei der Buchung Ihrer Laos Reisen gerne weiter.