Jordanien Reisen

Jordanien begeistert Besucher seit Jahrhunderten mit seinen Weltkulturerbestätten, freundlichen Städten und inspirierenden Wüstenlandschaften.

Petra

Die antike Stadt Petra ist eines der Nationalschätze Jordaniens und bei weitem die bekannteste Touristenattraktion. Petra ist das Erbe der Nabatäer, eines fleissigen arabischen Volkes, das vor mehr als 2.000 Jahren im Süden Jordaniens siedelte. Damals bewundert für seine raffinierte Kultur, seine massive Architektur und den genialen Komplex von Dämmen und Wasserkanälen, ist Petra ein UNESCO-Weltkulturerbe und eines der neuen sieben Weltwunder. Bewohnt von den Nabatäern, Edomiten und Römern, brachte Petra das Wissen und die Fähigkeiten dieser Völker zusammen, um dieses Weltwunder zu erschaffen. In Petra rasteten Karawanen, beladen mit Weihrauch, Seide, Gewürzen und anderen exotischen Waren.

Amman

Amman, die Hauptstadt Jordaniens, ist eine faszinierende Stadt der Kontraste - eine einzigartige Mischung aus Alt und Neu, gelegen auf einem hügeligen Gebiet zwischen der Wüste und dem fruchtbaren Jordantal. Im Herzen der Stadt reihen sich hochmoderne Gebäude, Hotels, schicke Restaurants, Kunstgalerien und Boutiquen gemütlich an traditionelle Kaffeehäuser und winzige Kunsthandwerkerwerkstätten. Die Stadtviertel von Amman sind vielfältig und reichen im kulturellen und historischen Kontext von der Hektik der Märkte in der Innenstadt über die Kunstgalerien von Jabal Lweibdeh bis hin zum modernen Einkaufsviertel Abdali.

Wadi Rum

"Das Tal des Mondes", das in mehreren Hollywood-Spielfilmen als Mars dargestellt wird, ist ein arabisches Märchen, das darauf wartet, entdeckt zu werden. Wadi Rum ist die Heimat nomadischer Beduinenstämme und ein ruhiger Zufluchtsort für Sterne, Sand und Sonne. Einst von den Nabatäern der prähistorischen Zeit bewohnt, erlaubt Wadi Rum, sich in grossen Landschaften und Horizontlinien zu verlieren. Die Stille der Wüste beruhigt den Geist und befreit die Gedanken von Unordnung.

Jerash

Jerash ist eine erstaunliche Mischung aus griechisch-römischen und orientalischen Einflüssen. Im Frühling ist Jerash mit seinen schönen sanften Hügeln und dem üppigen Grün ein grossartiger Ort, der einen Rhythmus hat, den man sonst nirgendwo in Jordanien findet. Ausserdem findet in Jerash jedes Jahr das Jerash Festival of Culture and Arts statt, ein dreiwöchiges Sommerprogramm mit Volkstänzen, Musik und Theateraufführungen.

Aqaba

An der Südspitze Jordaniens gelegen, etwa 4 Stunden von der Hauptstadt Amman entfernt, liegt Aqaba, eine Strandstadt mit jordanischer Ausstrahlung. Ausgestattet mit den örtlichen Wasserlöchern, dem Wassersport und einem historischen Flair für diejenigen, die die Vergangenheit wieder aufleben lassen wollen, ist Aqaba eine spannende Ergänzung zum grossstädtischen Reiz von Amman.

Totes Meer

Ein spektakuläres Naturwunder ist das Tote Meer. Die Hauptattraktion am Toten Meer ist das warme, beruhigende, super salzige Wasser selbst - etwa zehnmal salziger als Meerwasser und reich an Chloridsalzen von Magnesium, Natrium, Kalium, Brom und einigen anderen. Das ungewöhnlich warme, unglaublich schwimmfähige und mineralstoffreiche Wasser zieht seit der Antike Besucher an, darunter König Herodes der Grosse und die schöne ägyptische Königin Kleopatra. Sie alle haben im reichen, schwarzen, anregenden Schlamm des Toten Meeres geschwelgt und sind mühelos auf dem Rücken geschwommen, während sie die gesunden Mineralien des Wassers zusammen mit den sanft zerstreuten Strahlen der jordanischen Sonne aufnahmen.

Umm El Jimal

Umm El Jimal gilt als eine arabische Oase für die Wüstenkarawanen. Sie liegt sechsundachtzig Kilometer von der Hauptstadt Amman entfernt und ist als "Schwarze Oase" bekannt, da sie eine grosse Anzahl von schwarzen Vulkangesteinen enthält. Die Geschichte dieser Stadt geht bis in die rumänische byzantinische Zeit zurück.

Welches ist die beste Reisezeit für Jordanien?

Frühling und Herbst sind die beste Zeit, um Jordanien zu bereisen, da die Tage mit Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad, angenehm warm sind. Die Nächte aber sind kühl. Die Erkundung der Stätten in diesem Klima ist angenehm, es ist nicht zu heiss zum Wandern in den Naturreservaten und sowohl Flora als auch Fauna sind reichlich vorhanden.

Die Sommermonate sind sehr heiss, mit Temperaturen bis zu 40°C. In den Wintermonaten liegt in Jordanien oft Schnee und die Nächte werden kalt; besonders in den Wüstenregionen. Im Winter fällt auch der grösste Teil des Regens, aber die Schauer sind meist kurz und heftig.

Weiterlesen Ausblenden
Reisebüro
Filialleiterin
Weitere Spezialisten

Reisetipps unserer Spezialisten

 

Dubai - die unglaubliche Stadt, die aus der Wüste entstand!

„In nur sechs Flugstunden erreichen Sie diese unglaubliche und vielleicht auch ein wenig "verrückte" Stadt. Höher - Grösser - Besser, so könnte man Dubai beschreiben. Die Stadt steht nie still und es gibt unendlich viel zu entdecken und erleben. Machen Sie einen Städte...“

mehr erfahren
Dagmar Stanger
Reisebüro
Filialleiterin
 

Abu Dhabi Scheich Sayid Moschee

„Ein architektonisches Kunstwerk, die grösste Moschee der Arabischen Emirate und eine der größten Moscheen der Welt. Sie verfügt über 82 Kuppeln, mehr als 1.000 Säulen, Kronleuchter mit 24-karätigem Gold und den weltgrößten handgeknüpften Teppich. Die zentrale Gebetshalle wird von einem der grö&sz...“

mehr erfahren
Marcel Geissberger
Reisebüro
Filialleiter
 

Aus dem Magazin Reisewelten

 
Abu Dhabi Binnen einer Generation wurde aus einem Landstrich in der arabischen Wüste eine Weltstadt mit Skyline. Abu Dhabi ist aus dem Nichts zu...
Mehr informationen
Zehn Luxus-Villen auf einer Insel – sonst nichts! Round Island liegt mitten im St. Anne Marine Nationalpark, einem Archipel der Seychellen. Die...
Mehr informationen
Mehr Artikel Reisemagazin abbonieren

Ihre Reisespezialisten für Jordanien Reisen

  • So geht‘s:
  • 1 Inspiration
  • 2 Spezialist kontaktieren
  • 3 gemeinsam planen
  • 4 Jordanien erleben

  Die Reisebüros der Knecht Gruppe