Abenteuerliche Simbabwe Safaris

Reisen für Naturfreunde

Simbabwe ist ein an Naturschätzen reiches Land und damit ein ausserordentlich lohnendes Ziel für Safaris. Die Nationalparks, Landschaftsparks und Safari-Areas, die einen grossen Teil der Fläche des Landes einnehmen, bieten beste Möglichkeiten für unvergessliche Naturbeobachtungen. Unter ihnen nimmt der 2'200 Quadratkilometer grosse Mana Pools Nationalpark, der zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört, eine herausragende Stellung ein. Der wechselnde Wasserstand des Sambesi-Flusses formt diese einmalige Landschaft mit ihrer reichen Tier- und Pflanzenwelt. Für Naturliebhaber sind unsere erfahrenen Simbabwe Spezialisten die erste Anlaufstelle für die Planung ihrer Safari in Simbabwe.

Spezialisten-Team
Unverbindliche Offerte
Wir freuen uns Ihnen bei Ihren Reiseplänen weiterzuhelfen und sind Ihnen für möglichst genaue Angaben dankbar.

Löwen, Elefanten, Leoparden und viele mehr

Der Sambesi-River, Lebensader der wildreichsten Region Afrikas

Im Bereich des Rift Valley, des afrikanischen Grabenbruchs, bildet der legendäre Fluss die nördliche Grenze des Nationalparks. Seine vier Altarme, die "Pools", sind immer mit Wasser gefüllt. Wo in der Regenzeit eine weite Seenlandschaft das Bild prägt, sind diese Becken während der Trockenzeit die einzigen Wasserstellen weit und breit. Sie ziehen zahlreiche Wildtiere wie Löwen, Elefanten, Büffel, Leoparden und Geparde an. Während der Regenzeit besteht die Chance, die seltenen weissen Nashörner anzutreffen.

Inmitten der afrikanischen Tierwelt

Das Ruckomechi Camp liegt im Herzen des Nationalparks nahe dem Flussufer. Von hier aus schweift der Blick zum beeindruckenden Fluss über Waldlandschaften bis zu den beeindruckenden Bergen der Steilküste von Rift-Valley. Die Ana-Bäume in der Umgebung sind wegen ihrer eiweissreichen Hülsenfrüchte bei Elefanten sehr beliebt. So kann es durchaus vorkommen, dass sie dem Camp einen Besuch abstatten.

Wilde Tiere und Zeugnisse uralter Kultur

Die Tierwelt des sagenumwobenen Landes zwischen Sambesi und Limpopo erkundet man am besten von einem der elf Nationalparks aus. Doch kann man beispielsweise in Matobo Hills, dem ältesten Nationalpark des Landes, mehrere tausend Jahre alte Felszeichnungen bestaunen. Auf detailgetreuen Jagdszenen sind Tiere zu sehen, die auch heute noch in der Region leben. Es gibt viele bedeutende Zeugnisse alter Kulturen. Die Schönheit und das günstige Klima der Region zogen die Menschen schon immer an. So zählen die gewaltigen Überreste der mächtigen Ruinenstadt Gross-Simbabwe zu den grössten historischen Stätten Afrikas südlich der Pyramiden. Die verlassene Ruinenstadt aus dem 13. Jahrhundert birgt sicher noch viele Geheimnisse.

Am Karibasee, einem der grössten Stauseen der Welt, können Sie die paradiesische Vielfalt der einheimischen Vogelwelt bestaunen. Vom Boot aus werden Sie im Sambesi-River Flusspferde und Krokodile entdecken, das Ufer suchen Impala-, Kudu- und Eland-Antilopen zum Trinken auf. Im Hwange-Nationalpark, unweit der Viktoriafälle, treffen Sie in den abwechslungsreichen Landschaften praktisch alle berühmten Grosstiere Afrikas und zahlreiche kleinere Bewohner der Savanne. Dieser Nationalpark bietet auch Rückzugsorte für manche bedrohte Art. Unsere Reisespezialisten, die oft selbst schon vor Ort waren, unterstützen Sie gern bei der Planung unvergesslicher Ferien.

Kataloge

Online blättern oder bestellen

Online blättern
Online blättern