Malawi Reisen: Das Wildlife Abenteuer

Ferien im Naturparadies Malawi

Den neuntgrössten See der Welt, den Malawisee, können Reisende während ihrer Malawi Ferien bestaunen. Weitere Höhepunkte einer Reise in den südostafrikanischen Staat sind die Wildparks, die auf einer Malawi Rundreise besucht werden. Der Binnenstaat gilt als kleiner Bruder seiner grösseren Geschwister Zambia, Tanzania und Mozambique. Die Entfernung zwischen Ost- und Westgrenze beträgt in manchen Gebieten des Binnenstaates nur 80 Kilometer. Umso imposanter wirkt der grossflächige Malawisee. Mit seinen 560 Kilometern Länge und einer Tiefe von bis zu 700 Metern gehört er zu den grössten Seen der Erde. Der ursprüngliche Name des Sees Lake Njassa wurde ihm von dem britischen Forscher David Livingstone gegeben. Bei der Entdeckung fragte er die Ureinwohner des Landes, wie dieser heisse, sie antworteten ihm "Njassa". Das bedeutet übersetzt Gewässer. Weitere Insiderinformationen und Reisetipps verraten Ihnen unsere Malawi Spezialisten gerne in einem persönlichen Gespräch.

Leben am neuntgrössten See der Welt

Der malerische See und die Verwirrung um seinen Namen

Durch die Sprachbarriere zwischen dem britischem Forscher und den einheimischen Chewa hiess der bedeutungsvolle See bis ins 20. Jahrhundert hinein Njassasee. So ist es nicht verwunderlich, dass dieses für die Einwohner überlebenswichtige Gewässer bis heute verschiedene Namen trägt. Auf einigen Karten findet sich noch immer sein historischer Name: Lake Nyassa.

So gross wie das Meer, so ruhig wie die See

Der berühmte See bietet den Einheimischen eine sichere Lebensgrundlage. Sie ernähren sich von den in ihm lebenden Fischen und verkaufen diese auf den Märkten. Das klare Wasser liegt still, denn auf dem Lake Malawi gibt es weder Strömungen noch Gezeiten. Ausser den Fischerbooten beschränkt sich der Verkehr auf dem Gewässer auf ein Passagierschiff, das Einheimische und Besucher bis nach Mozambique befördert.

Paradiesische Strände, authentische Lodges und sattgrüne Hügel

Badeferien in Malawi sind etwas ganz Besonderes! An den wunderschönen, einsamen Sandstränden können Reisende herrlich entspannen und alle Alltagssorgen hinter sich lassen. Das traumhafte Urlaubsfeeling wird mit der tropischen Uferzone perfekt. Die Unterkünfte in Malawi sind Lodges, die auf den immergrünen Hügeln oder direkt am Strand zu finden sind. Wer in Malawi seine Badeferien verbringt, der freut sich über den erfrischenden Seewind und die angenehmen Wassertemperaturen. Auch an sportlichen Angeboten mangelt es hier keineswegs. Reisende können in Malawi schnorcheln oder bei einem Tauchgang die Vielfalt der Unterwasserbewohner bewundern. Der Lake Malawi wird auch als das Aquarium Afrikas bezeichnet. In ihm tummeln sich bis zu tausend verschiedene Arten von Süsswasserfischen. Unter seiner Oberfläche sieht man vom Ufer aus die Fische funkeln. So kam der britische Forscher einst dazu, ihn als See der Sterne zu bezeichnen. Nach wie vor gelten Malawi Ferien als absoluter Geheimtipp. Unsere Malawi Spezialisten teilen mit Ihnen gerne die Geheimspots rund um den Lake Malawi.

Wilde Tiere aufspüren und hautnah beobachten

Doch nicht nur für Wasserfreunde bietet der Binnenstaat die perfekten Ferien. In dem Majete Nationalpark können Afrikas berühmte Big Five, mite etwas Glück, aus nächster Nähe bewundert werden. Die Grossen Fünf, wie es übersetzt heisst, ist ein Oberbegriff für Elefanten, Büffel, Nashörner, Löwen und Leoparden. Hierher wurden in einer einmaligen Aktion Tausende von wild lebenden Säugetieren umgesiedelt. Dass diese Umsiedlung den einheimischen Tieren gut bekommen ist, davon können sich Reisende selbst überzeugen. Sie sehen bei einem Besuch des Reservats, wie Elefantenherden durch die Savanne streifen. Mit etwas Glück bekommen Sie jagende Löwen zu sehen, bevor es zurück in die komfortable Lodge geht. Die Wildtiere können Sie in Malawi auf Safaris mit fachkundigen Guides aufspüren und in ihrem natürlichen Habitat beobachten.

Mitten durch den Liwonde Nationalpark schlängelt sich der grösste Fluss Malawis. An den sumpfigen Ufern des Flusses Shire leben Krokodile, die Reisende aus Malawi auf einer der Safaris aus sicherer Entfernung zu Gesicht bekommen. 

Im Herzen von Afrika die blühende Natur erleben

Insgesamt fünf Landschaftsschutzgebiete und vier Wildreservate sind in Malawi beheimatet. Im Gegensatz zu den südlichen Staaten Afrikas ist es hier, im Südosten des Schwarzen Kontinents, etwas kühler. Die Landschaft ist grün und die Blumen blühen in den schönsten Farben. Reisende schwärmen von der bezaubernden Natur und den wilden Tieren, die sie unweit der Hauptstadt Lilongwe bestaunen können. Dieser paradiesische Staat im Herzen von Afrika bietet Besuchern eine gelungene Mischung aus Wildlife Abenteuer und den Vorzügen persönlich geführter Unterkünfte. Schriftsteller, Forscher und Weltenbummler sind von dem kleinen Gebiet mit seinem grossen See begeistert. Aber auch für Geschichtsinteressierte hat Malawi einiges in petto. Blantyre ist die älteste Stadt in Malawi. Namensgebend ist der schottische Geburtsort des Forschers David Livingstone, der unter anderem den Lake Malawi entdeckt hat.

fragen sie uns

Ein Paradies für Wassersportler 

Der Malawisee lädt zum baden und segeln ein

Das klare Blau des Sees lädt Sie dazu ein, in ihm nach Herzenslust zu baden und auch Wassersport zu betreiben. Die beliebtesten Arten, auf ihm aktiv zu sein, sind Segeln und Kajaken. Durch seine sehr unterschiedlichen Ufer, die mal flach und gut zugänglich sind und dann wieder steil und unzugänglich, ist dieser See in Malawi ein Ort, der viele Gesichter hat. Rund um den See gibt es viele Siedlungen, die alle einen gewissen Reiz haben. Besonders malerisch sind zum Beispiel Chipoka, Makanjila, Monkey Bay und Nkhata Bay. Der Ort Nkhotakota ist sogar überregional bekannt, da er den einst ersten Marktplatz südlich der Sahara beherbergt.

Kataloge

Online blättern oder bestellen

Online blättern
Online blättern