Vielfältiges Japan ab Tokio

Japan ist erstaunlich vielfältig. Lernen Sie auf dieser umfassenden Individualreise die faszinierendsten Seiten Japans kennen. Sie reisen selbständig und bequem von der Super-Metropole Tokio ins malerische Kiso Tal zur historischen Nakasendo Handelsroute. Weiter geht es mit dem Shinkansen Hochgeschwindigkeitszug über das zeithistorisch bedeutsame Hiroshima bis nach Kagoshima, ganz im Süden der Insel Kyushu. Ihr Weg dorthin führt Sie über Nagasaki und an rauchenden Vulkanen vorbei. Zum Schluss entdecken Sie die ehemalige Kaiserstadt Kyoto mit ihren grossartigen kulturellen Glanzlichtern.
Vielfältiges Japan ab Tokio
Preis auf Anfrage
ab Tokio bis Osaka oder Tokio
Highlights:
- einzigartige Atmosphäre des alten Tokios
- Japans schönster Naturhafen in Nagasaki
- bezaubernde Shimabara-Halbinsel
- eindrückliche Besichtigung von Hiroshima
Icon calendar 14 Tage / 13 Nächte

Reiseprogramm

1. Tag Tokio

Nach Ankunft am Flughafen Narita oder Haneda erwartet Sie ein Angestellter unserer Agentur und bringt Sie zum Flughafenbus, der Sie zu Ihrem Hotel transferiert. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie haben die Möglichkeit erste Eindrücke dieser Metropole zu sammeln.

2. Tag Tokio (F)

Heute erkunden Sie mit Ihrer Reiseleitung und mit öffentlichen Verkehrsmitteln einige der traditionelleren Gebiete Tokios. Sie beginnen mit der Besichtigung des Meiji-Schreines. Tokios be­rühmtester Schrein ist ein beliebter Ort für japanische Hoch­­­­zeiten. Beim Kaiserpalast, der in einem grossen Park eingebettet ist, legen Sie einen Fotostopp ein. Ganz in der Nähe können Sie Grüntee in einer typischen Teestube probieren und erleben auch eine authentische Teezeremonie. Heute Nach­mittag er­­kunden Sie zu Fuss Tokios Shitamachi (Innen­stadt) mit einem Besuch in Yanaka, welches wie durch ein Wunder im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört wurde und Sie daher ein Stück des ursprünglichen Tokios vorfinden. Wie die Men­schen zur Edo-Zeit im Shitamachi-Gebiet gelebt haben, zeigt ein kleines lokales Museum. Weiter besuchen Sie alte Tempel und Schreine, einen der ältesten buddhistischen Friedhöfe Tokios sowie traditionelle Läden, die zum Beispiel Japan­papier oder Süssig­keiten verkaufen.

3. Tag Tokio - Matsumoto - Kiso Tal (F, A)

Dreistündige Zugfahrt nach Matsumoto. Matsumoto liegt wun­­derschön eingebettet in den japanischen Alpen. Wahr­zeichen der Stadt ist die schöne Burg aus dem 16. Jh., die den Namen «Krähenburg» trägt. Im Stadtteil Nakamachi wurden alte Fabriken und Lagerhallen hübsch renoviert und hier finden sich heute zahlreiche Restaurants, Cafés und Ein­kaufs­läden. Sie haben Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu entdecken. Im Laufe des Nachmittags setzen Sie Ihre Reise mit dem Lokalzug ins malerische Kiso Tal fort. Ihre Unter­kunft befindet sich in Gehdistanz zum Bahnhof. Mit der heutigen Über­nach­tung in einem Ryokan lernen Sie den japanischen Le­­bens­stil früherer Wohn- und Gäste­häuser kennen. Ja­­pa­­ni­­­sches Abendessen im Ryokan.

4. Tag Kiso Tal (F, A)

Das 70 km lange Kiso Tal war Teil der historischen Naka­sen­do Handelsroute zwischen Kyoto und Edo (heute Tokio) und begeistert Besucher mit einer wildromantischen Natur und au­then­tischen, gut erhaltenen Ortschaften. Wir empfehlen Ihnen heute per Zug und Bus nach Magome zu gelangen. Dieses intakt gebliebene alte Poststädtchen ist Aus­gangs­punkt einer gemütlichen, 2 - 3 stündigen Wan­der­ung dem restaurierten, alten Nakasendo Weg entlang, durch Wälder, an Was­serfällen und kleinen Orten vorbei, nach Tsumago, einer weiteren Poststation, wo früher die Shogune und Samurais Halt machten. Geniessen Sie die authentische Atmos­­phäre während Sie durch die von Läden und gemütlichen Teehäusern gesäumten Gassen spazieren. Rück­­kehr mit Zug und Bus. Japanisches Abendessen im Ryokan.

5. Tag Kiso Tal - Nagoya - Hiroshima (F)

Heute lernen Sie den «Shinkansen», den japanischen Hoch­geschwindigkeits­zug kennen. Der Regionalzug bringt Sie nach Nagoya und weiter geht es mit dem Shinkansen nach Hiro­shima (Umsteigen in Shin-Osaka oder Shin-Kobe). Die Reise­zeit beträgt etwas mehr als vier Stunden. Während des Zweiten Weltkriegs erlangte Hiroshima wegen der dort ab­geworfenen Atom­bombe traurige Be­rühmt­heit. Beim Wie­der­aufbau der Stadt wurden sowohl An­lagen des historischen Hiroshimas, wie der Shukkeien-Garten und das «Hiroshima Castle», als auch Ge­denkstätten und Museen errichtet. Die wiederaufgebaute Stadt hat sich zu einer modernen Mil­lionen­stadt entwickelt.

6. Tag Hiroshima - Miyajima - Hiroshima (F)

Begleitet von Ihrer Reiseleitung unternehmen Sie eine ganztägige Tour durch Hiroshima. Beim Besuch der Gedenkstätten mit dem Museum und während eines Spaziergangs durch den Friedenspark, welcher an der Einschlagsstelle der Atom­bombe gestaltet wurde, werden Sie mit Japans Kriegs­ver­gangenheit konfrontiert. Per Fähre setzen Sie auf die heilige Insel Miyajima mit ihren vielen Schreinen, Tempeln und den zum Unesco Weltkulturerbe gehörenden Bauten über. Bei Flut spiegelt sich das berühmte Tor des Itsukushima Schreins rot glänzend im Wasser.

7. Tag Hiroshima - Nagasaki (F)

Der Shinkansen bringt Sie in einer Stunde nach Hakata im Norden der Insel Kyushu gelegen. Mit dem Schnell­zug erreichen Sie in knapp 2 Std. die pittoreske Hafen­­stadt Nagasaki, in vormoderner Zeit Japans Tor zur Welt. Sammeln Sie erste Eindrücke dieser faszinierenden Stadt auf eigene Faust.

8. Tag Nagasaki (F)

Zusammen mit Ihrer heutigen Reiseleitung bewegen Sie sich zumeist mit dem Tram in Nagasaki, das sich malerisch an die Hügel um Japans schönsten Naturhafen schmiegt. Am Vormittag besuchen Sie den eindrücklichen Friedenspark, der an das tragische Ereignis des Atombombenabwurfs im Jahre 1945 erinnert. Anschliessend besuchen Sie die geschäftige Chinatown, neben Yokohama die einzig verbliebene Chinatown Japans. Seit altersher verfügt die Stadt über weitreichende Handelskontakte zum Ausland. Die Villen westlicher Kaufleute im reizvoll über der Stadt gelegenen Glover-Park entführen Sie in die Kolonial- und Industrialisierungszeit.

9. Tag Nagasaki - Shimabara Halbinsel - Kumamoto (F)

Heute treffen Sie Ihre Reiseleitung sowie einen Fahrer in der Hotellobby. Mit Ihrem Privatfahrzeug fahren Sie zur eindrucksvollen Vul­kan­landschaft der Shimabara-Halbinsel. Be­­­­­­sich­tigung der Shima­bara Burg. Während eines Spazier­gangs im alten Stadtteil, entlang vieler Kanäle, versuchen Sie einen lokalen Dessert, der «Kanzarashi» heisst. Am nahegelegenen Hafen verabschieden Sie sich von Ihrem Reiseleiter und Fahrer. Mit der Fähre und dem Shuttlebus erreichen Sie selbständig Kumamoto.

10. Tag Kumamoto - Kagoshima (F)

In Kumamoto empfehlen wir Ihnen den hübschen japanischen Garten «Suizenji» zu besuchen. Der Shin­kan­sen bringt Sie in knapp 1 Std. nach Kagoshima, ganz im Süden der Insel Kyushu gelegen. Kago­shima ist das «Neapel Japans» und liegt malerisch am Meer gleich gegenüber der imposanten Vulkaninsel Saku­rajima. Wir empfehlen Ihnen, den aus der Edo Periode erhaltenen Sengan'en Garten mit seiner spektakulären Aus­sicht auf den Vulkan und die Bucht zu besuchen. Sie können auch die Vulkaninsel mit dem nach wie vor aktiven, 1’118 m hohen Vulkan mittels Fährüber­fahrt besuchen.

11. Tag Kagoshima - Kyoto (F)

Der Shinkansen Superexpress bringt Sie heute in rund 4 Std. ins über 800 km entfernte Shin-Osaka. Der Lokalzug bringt Sie dann in wenigen Minuten nach Kyoto. Die ehemalige Kaiser­­stadt zählt mit ihrer Fülle an Kultur­gütern zu den interessantesten Städten Ostasiens. Eine wechselvolle Ge­­schich­te hat der Stadt ihr einzigartiges kulturelles Erbe hinterlassen.

12. Tag Kyoto (F)

Auf der heutigen Tagestour führt Sie Ihre Reiseleitung mit dem sehr umfassenden Bussystem zu den kulturellen Höhe­punkten und Sehenswürdigkeiten der Stadt. Sie besichtigen unter anderem den Kinkakuji (Goldener Pavillon), die Nijo-Residenz, den Nishiki Markt mit mehr als 100 Geschäften und Restaurants und den Kiyomizu-Tempel, von dessen gewaltiger Terrasse sich Ihnen ein phantastischer Pano­rama­blick über die Stadt bietet.

13. Tag Kyoto (F)

Auf dem heutigen, halbtägigen Ausflug entdecken Sie mit dem Velo die unbekannten Ecken Kyotos. Zusammen mit Ihrer Reiseleitung radeln Sie durch die Stadtviertel Miyagawacho und Gion, wo Sie mit etwas Glück eine Geisha oder Maiko - eine auszubildende Geisha - in traditioneller Kleidung sehen. Weiter fahren Sie entlang des Shirakawa Kanales, der mit vielen Trauer­weiden gesäumt ist, vorbei an traditionellen Tee­häusern bis zum Kaiserpalast (montags und an Feier­tagen geschlossen). Auf Ihrem Rückweg zum Bahn­hof von Kyoto begegnen Sie ­vielen Einheimischen, die entlang des Ufers des Kamagowa Flusses schlendern. Das Fahrrad steht Ihnen für eigene Erkun­dun­gen bis abends um 19.00 Uhr zur Verfügung.

14. Tag Kyoto - Flughafen Osaka oder Tokio (F)

Ihre Reise endet mit einem Zug-Transfer zum Flughafen Kansai bei Osaka oder zum Flughafen Tokio Narita (nur möglich für Abflüge ab 14.00 Uhr).

Preise
14 Tage / 13 Nächte Preis auf Anfrage