Geheimtipp: Äthiopien Reisen

Expeditionen nach Äthiopien

Äthiopien präsentiert sich Reisenden durch eine Mischung aus grünen Hochebenen, bunten Salzseen, schroffen Felsen, tiefen Schluchten und hohen Bergen. Die Natur des Landes beherbergt Gnus, Zebras, Krokodile, Flusspferde, Antilopen sowie Pelikane, Kormorane und Fischadler. Hinzu kommt ein unendlicher Reichtum an Kulturschätzen mit beeindruckenden Bauwerken, die in Klippen gemeisselt wurden. Expeditionsreisen durch Äthiopien verbinden Landschaft mit Kultur. Im Hochland des Abessinien liegt der Tanasee, auf dessen Inseln die Klöster Ura Kidane Mihret und Azwa Marian mit Malereien und Handschriften an den Wänden errichtet wurden. In der Nähe der Stadt Bahir rauschen die zweitgrössten Wasserfälle Afrikas, die Tis Issat, in die Tiefe. In Bahir Dar befindet sich oberhalb einer steilen Schlucht das Debre Libanos Kloster mit seiner achteckigen Kirche. Geografisch bietet der „Grosse Afrikanische Graben“ grandiose Aussichten auf das Amhara und Oromia Hochland. Besuchen Sie auch die in 2'500 Metern Höhe gelegene Hauptstadt Addis Abeba. Unsere Spezialisten beraten Sie gerne und erfüllen jederzeit Ihre Wünsche bei Äthiopien Rundreisen.

Einmalige Berglandschaften und eindrückliche Kulturdenkmäler

Mosaik der Gegensätze

Äthiopien besteht aus Völkern und Ethnien, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die bekanntesten sind die Mursi, die für ihre grossen Lippenscheiben bekannt sind. Eine andere Gruppe sind die Erbore, die Hamar, welche sich mit roter Tonerde einreiben und deren Kopfbedeckungen aus ausgehöhlten Kürbissen bestehen. Dann gibt es noch die Konso, deren Hütten wie Elefantenköpfe gestaltet sind. Andere Gruppen sind die Turmi, die Bena und die Karo, die sich durch ihren Schmuck aus Blumen, Tierzähnen und Kronkorken auszeichnen und ihre Körper mit heller Farbe bemalen. Diese Stämme können Sie bei einer Fahrt zum Omo Fluss bestaunen. Zuvor kommen Sie aber an den Rift Valley Seen vorbei. Beim Lake Chamo gibt es sogar einen „Krokodilsmarkt“, wo sich zahlreiche riesige Nilkrokodile sammeln. Baden können Sie jedoch nur im Langano See, wo wegen des hohen Sodagehalts keine Biharziose entstehen kann. Unterwegs nach Süden, sollten sie auf jeden Fall einen der Märkte besuchen, wie den in Key Afar oder den in Turmi.

Kultur und Religion im Norden

Aksum, auch Axum geschrieben, gilt als Ursprung der äthiopischen Kultur. Hierhin soll die Bundeslade mit den Gesetzestafeln des Mose gebracht worden sein. Die Stadt besticht durch ihre bis zu 30 Meter hohen Monolithen. Gonder, oder auf amharisch die Königsstadt Gondar, gleicht einer Ritterburg aus dem Mittelalter. Äthiopien Kulturreisen sollten nicht ohne die Felsenkirchen in Lalibela stattfinden. Die Bauwerke entstanden gegen Ende des zwölften Jahrhunderts. Ihre Erbauung erfolgte, indem der Stein rund um die entstehende Kirche aus dem Fels gehauen wurde. Am Schluss blieb lediglich noch der Kubus in der Mitte übrig, der anschliessend ausgehöhlt und mit kunstvoll verzierten Fenstern und Türen versehen wurde.

Unendliche Vielfalt

Äthiopien bietet unzählige verschiedene Landschaften. Im Osten befindet sich die Denakilwüste mit ihren Lagunen und Salzseen. Noch heute sind Menschen mit Kamelkarawanen unterwegs, um das Salz der Seen an ihren Rändern abzuschlagen. Im Westen befindet sich ein Hochland, auf dem Kaffee angebaut wird. Im Süden grenzen die fruchtbaren Riftvalley-Ebenen an die afrikanischen Akazienbaum-Savannen, während sich im Norden die Tafelberge der Simien Mountains befinden. Hier liegt auch das höchste Hotel des afrikanischen Kontinents. Berühmt wurden die Berge jedoch durch ihre Tierwelt, wie den abessinischen Steinbock, den Gela-da-Pavian mit seinem typischen Roten Fleck und den Simienfuchs. In den Bale-Mountains finden sich unzählige Vogelarten, aber auch einzelne Mähnenwölfe, Berg-Nyalas, verschiedene Affenarten und sogar noch Leoparden und Wildhunde. Hier liegt auch die Quelle des „blauen Nils“. Bei einer Rundreise werden auf jeden Fall die Tisissat Wasserfälle besucht – so werden Ihre Äthiopien Ferien zum Erlebnis.

Geheimtipp Äthiopien

Äthiopien Rundreisen sind aufgrund der grossen Fläche des Landes sehr beliebt. Das Land ist sehr bergig. Diese Berglandschaft wird nur ab und an durch Flüsse wie zum Beispiel den Nil durchbrochen. Bei einer Gruppenreise mit fachkundiger Reiseleitung können die zahlreichen Sehenswürdigkeiten am besten besichtigt werden. Egal ob Äthiopien Kulturreisen oder Trekkingtouren: Sie können sicher sein, sich in eine der am wenigsten erforschten Landschaften Afrikas zu begeben. Am besten erleben Sie das Land mit einer Reisegruppe. Sie können aber auch eine Privatreise machen, bei der Sie sich mit einem ausgebildeten Fahrer und Reiseleiter in einen Geländewagen setzen – Ihre Äthiopien Ferien werden auf jeden Fall zu einem Erlebnis. Fragen Sie Ihren Schweizer Spezialisten.

fragen sie uns

UNESCO-Weltkulturerbe

Kulturelle Schätze in Äthiopien

Von der UNESCO wurden in Äthiopien neben den Lalibela-Kirchen die Kaiserstadt Aksum, Gonder und die Stadt Harar zum Weltkulturerbe erklärt. In der Kapelle Maria Zion neben der Kathedrale von Aksum soll sich die Bundeslade mit den Gesetzestafeln der Zehn Gebote des Mose befinden.

Kataloge

Online blättern oder bestellen

Online blättern
Online blättern