Am Fusse des Himalaya ab Delhi

Eingebettet in die Ausläufer des mächtigen Himalaya Massivs befinden sich Täler mit hohen Schnee­bergen, tiefen Schluchten und grünen, mit Blumen ­gefüllten Weiden, ausgedehnten Wäldern, Glet­­schern und Flüssen, die das eiskalte Wasser zu Tal bringen. Das Gebiet am Himalaya ist ein landschaftlicher Traum. Sie erleben auf dieser Reise die ehemaligen britischen Bergkurorte mit ihrem kühlen, angenehmen Klima, Shimla, die Sommerhauptstadt während der britischen Raj Zeit und die bilderbuchartigen Täler. Sie kommen der Mystik des Buddhismus näher und lernen die tibetische Kultur in Dharamsala ­kennen.
Am Fusse des Himalaya ab Delhi
Preis auf Anfrage
ab/bis Delhi
Highlights:
- Hohe Schneeberge
- Tiefe Schluchten
- Grüne mit Blumen gefüllt e Weiden
- Das Bunte Kotwali Bazar
- Zahlreiche Kolonialgebäude
Icon calendar 10 Tage / 9 Nächte

Reiseprogramm

1. Tag Delhi - Pathankot

Am Nachmittag lernen Sie während einer Stadtrundfahrt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt wie Raj Ghat, die engen Gassen von Chandni Chowk und Jama Masjid, die grosse Moschee, kennen. Sie fahren am Roten Fort vorbei und treffen am Abend auf dem Bahnhof ein. Mit dem Nacht­zug verlassen Sie Delhi und ruhen sich im klimatisierten Liegewagen aus, während Sie der Expresszug der Indian Railways Richtung Norden bringt.

2. Tag Pathankot - Dharamsala

Frühe Ankunft (ca. 03.30 Uhr) in Pathankot, wo Sie Ihre Reiseleitung in Empfang nimmt. Nach einer dreistündigen Autofahrt er­reichen Sie Ihr Ziel Dharamsala. Am Nachmittag ent­decken Sie auf eigene Faust den bunten Kotwali Bazar.

3. Tag Dharamsala (F)

Die Stadt am Himalaya ist Sitz der tibetischen Exil­re­gie­rung unter dem Dalai Lama. Heute erfahren Sie auf einer ausgedehnten Rundfahrt mehr darüber. Sie besuchen die ehemalige britische Bergstation McLeod Ganj, welche heute Exilheimat des 14. Dalai Lamas ist. Mit etwas Glück sind Sie Zeuge einer Glaubenskonferenz der tibetischen Mönche, welche aus der ganzen Welt anreisen um den Segen des Dalai Lama zu erhalten. Im Tibetischen Institut der Künste (montags geschlossen) bestaunen Sie wertvolle Kunst­gegen­stände, welche damals vor dem chinesischen Einfall in Sicherheit gebracht werden konnten.

4. Tag Dharamsala - Kangra Tal - Taragarh (F, A)

Auf einer Fahrt durch die traumhafte Berggegend mit unendlich erscheinenden Teeplantagen und Reisfeldern erreichen Sie das Kangra Tal. Der Hochlandtee aus dieser Ge­­gend ist bekannt für seine feine Qualität. Unterwegs be­­­suchen Sie das tibetische Tashijong Kloster, wo eine Tep­pich­weberei, ein Thanka Atelier und eine Holz­schnit­zerei angegliedert sind. Sie übernachten heute im Taragarh Palace Hotel, welches in ein riesiges Grundstück mit Tee­plantagen eingebettet ist. Genies­sen Sie einen Spazier­gang durch die Plantagen mit den Schnee­bergen als Kulisse. Auf Wunsch können Sie auch das Künstlerdorf Andretta be­sichtigen, wo Sie die Galerie von Shobha Singh und die Töpfereien besuchen.

5. Tag Taragarh - Manali (F, A)

Durch das Tal der Götter mit seiner atemberaubenden Land­schaft entlang des grossen Himalaya Nationalparks erreichen Sie nach einer Tagesreise Manali. Unterwegs werden verschiedene Besichtigungsstopps eingelegt: Mandi war ein wichtiger Etappenort auf der Salzstrasse nach Tibet. Es erinnert mit seiner grossen Sikh-Bevöl­ke­rung eher an einen Ort im Punjab. Kullu ist bekannt für seine Schals aus feiner Pashmina Wolle. Die gestickten Pashmina Tücher sind ein Ergebnis oft monatelanger Arbeit. Mana­li liegt auf über 2’000 m ü. M. am nördlichen Ende des Kullu Tals.

6. Tag Manali (F, A)

Am Morgen gehen Sie auf Erkundungstour in Manali. Die zahlreichen Tempel aus dem Mittelalter sind noch heute verehrte Pilgerstätten. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Ausflug nach Naggar, wo Sie die aus Holz gebaute Be­fes­tigung mit den schönen Innenhöfen und dem Mu­seum besich­tigen. Nach Möglichkeit (montags geschlossen) bringen wir Sie zur Kunstgalerie mit einer eindrücklichen Samm­lung an Fotos und Bildern zum Hima­­laya Gebiet.

7. Tag Manali - Shimla (F)

Sie verlassen das Kulla Tal in östlicher Richtung und erreichen die ehemalige Som­mer­hauptstadt Shimla. Die nächsten drei Über­nach­tungen verbringen Sie in Shimla.

8. Tag Shimla (F)

Der heutige Tag steht zu Ihrer freien Verfügung. Schon die englischen Kolonialherren waren von der Schön­­­heit dieser Gegend angetan: Ausgedehnte Pinien- und Eichenwälder, blühende Rhododendren und die schneebedeckten Kup­pen der Himalaya Kette als Kulisse. Am besten erkunden Sie die Stadt auf einem Spaziergang und lassen sich von der Ruhe, der Land­schaft und den zahl­reichen Kolonial­gebäuden be­geistern. Die Kathedrale St. Michael ist eine der ältesten christ­lichen Gebetsorte Indiens. Euro­päisch anmutende Res­taurants mit Aus­sichts­terrassen zum Hima­laya Massiv laden zum Verweilen ein. Un­ter­neh­mungs­lustige machen eine Fahrt mit der Schmal­­spurbahn der Shimla Railways. Die legendäre Zug­strecke führt durch 103 Tun­nels und über 969 Brücken an 20 Stationen vorbei. Ein einmaliges Erlebnis.

9. Tag Mashobra (F)

Heute bringen wir Sie in das idyllische Örtchen Mashobra. Mit einem Führer unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Bergwälder und entdecken die intakte Natur. Rück­kehr nach Shimla am späteren Nachmittag.

10. Tag Shimla - Chandigarh - Delhi (F)

Sie verlassen Shimla per Auto um rechtzeitig für die Abfahrt des Express Zuges in Chandigarh einzutreffen. Die Zugfahrt nach Delhi dauert etwa 3 ½ Stunden. Auf Wunsch kann die Anfahrt von Shimla mit der zum Unesco Weltkulturerbe gehörenden Schmal­spurbahn nach Kalka erfolgen (bitte bei Buchung bekannt geben; der Anschluss kann nicht garantiert werden). Nach Ankunft in Delhi Transfer in Ihr Hotel.
Unsere Empfehlung: Diese Reise lässt sich ideal mit einem Aufenthalt im Wellness Hotel Ananda in the Himalayas (Seite 90) kombinieren.

Preise
10 Tage / 9 Nächte Preis auf Anfrage