Murmanbahn

Sonderzug-Reise zum Polarmeer

Mit dem Sonderzug der Murmanbahn entdecken Sie die russischen Metropolen und Orte, die kaum ein westlicher Besucher im Norden von Russland je gesehen hat – über eine Strecke von 1'448 Kilometern von Moskau nach Murmansk. Wirtschaftlich hat die Bahn für Russland eine grosse Bedeutung, ist doch Murmansk der einzige eisfreie Hafen in Nordwestrussland.

Mit dem Sonderzug zum Polarkreis ist besonders im Sommer während der "Weissen Nächte" ein Erlebnis der besonderen Art. An diesen Tagen, wo die Sonne nur für kurze Zeit untergeht sind die Städte und speziell St. Petersburg prall gefüllt mit kulturellem Leben. Erleben Sie diese Highlights bequem im Sonderzug zwischen Moskau/St. Petersburg und Murmansk. Lassen Sie sich von unseren Spezialisten das schönste Programm mit interessanten Ausflügen zusammenstellen.

ab/bis Schweiz
Highlights:
Icon calendar11 Tage / 10 Nächte
ab/bis Schweiz
Highlights: Besichtigung des Katharinenpalastes und der Ermitage, Besuch des Schnee-Hotels in Kirkenes, Schneemobil-...
Icon calendar12 Tage / 11 Nächte

Beeindruckende Insellandschaften

Auf dem Weg zur Halbinsel Kola

Gleich nach dem Start geht es durch eine der schönsten Landschaften zwischen Ostsee und dem weissen Meer – Karelien. Unendliche Wälder wechseln mit unzähligen Seen, in denen zauberhafte Inseln schwimmen. Der Zug erreicht Petrosawodsk, die Hauptstadt der Republik. Sie besuchen mit Petrosawodsk und der Insel Kischi eine der wichtigsten kulturellen Attraktionen auf der Strecke. Kischi ist eine von 1'369 Inseln im nordöstlichen Teil des Onega-Sees. Die Insel ist eines der grössten Museumsreservate des Landes. Der natürliche, historische und kulturelle Komplex zeigt Beispiele der Bauernkultur des russischen Nordens. Mehrere Holzkirchen gibt es auf dem Friedhof zu bewundern. Der gesamte Komplex wurde in den 90er Jahren von der UNESCO in die Liste der Weltkultur- und Naturerben aufgenommen.

Eine Station bewegender Geschichte Russlands

Auf der weiteren Reise Richtung Kemj erreichen Sie die Solowezski-Inseln. Der Ausflug dorthin führt Sie in die düstere Vergangenheit. Diese Inselgruppe nimmt als Archipel Gulag einen traurigen Platz in der Geschichte ein. Früher einmal waren die Inseln Ausgangspunkt für Expeditionen in die Arktis. Nach der Zeit von Gefängnis und Arbeitslager haben die russisch-orthodoxen Mönche die Anlage, die als Klosteranlage gebaut war, wieder in Besitz genommen und restauriert. Heute ist das Kloster die Hauptattraktion der Inseln und absolut sehenswert.

Die Fahrt durch die Tundra versöhnt dann wieder den traurigen Eindruck mit farbenprächtigen Flechten und Blütenteppichen. Spüren Sie den Zauber der Tundra, wo selbst im Sommer in den abgelegenen Orten noch Schnee zu finden ist.

Eindrucksvolle arktische Landschaft

Wenn Ihr Zug das Endziel erricht hat, unternehmen Sie einmal einen Bummel durch die grösste Weltstadt oberhalb des Nordpolarkreises. Sie können auch von hier aus einen Ausflug an die norwegische Grenze nach Kirkenes unternehmen oder Sie fahren zu dem pittoresken Hafen von Teriberka. Die alten sowjetischen Häuser und Schiffswracks wecken Erinnerungen an einen Fantasy-Roman.

Rückfahrt zum Ausgangspunkt

Auf dem Rückweg lassen Sie sich noch einmal im Zugrestaurant von einem Spezialitätenessen an Board verwöhnen. Wieder in St. Petersburg, unternehmen Sie einen Ausflug nach Zarskoje Selo und erleben die Pracht von Zarenschlössern und Bernsteinzimmern, bevor Sie mit der Murmanbahn per Sonderzug Ihr Endziel ansteuern.

Kataloge

Online blättern oder bestellen

Online blättern
Online blättern