Sonderzug Zarengold Wintermärchen von Moskau nach Ulan Bator

Zünftige Wintertage, wie sie uns noch von unseren Grosseltern beschrieben wurden, sind während der Wintermonate in Sibirien eisige Realität. Weisser Schnee, knackiger Frost, ein Ritt mit der Pferdekutsche, Eisskulpturen, Äste voller Raureif, Autos, die über den zugefrorenen Baikalsee fahren – all das erwartet Sie auf der Reise Zarengold-Wintermärchen auf der Transsibirischen Eisenbahn. Als Abschlusskrönung erwartet Sie eine Übernachtung im (beheizten) Filzzelt mitten in der mongolischen Steppe mit Geschichten und Gelage am Lagerfeuer!
Sonderzug Zarengold Wintermärchen von Moskau nach Ulan Bator
Preis auf Anfrage
ab/bis Schweiz
Highlights:
- Speisewagen
- Der Sonderzug verfügt über zwei bis vier Speisewagen, in denen mehrgängige, ausgezeichnete Mahlzeiten serviert werden. Nach dem Abendessen bietet ein Restaurantwagen zusätzlich einen Bar-Service an.
-
- Bordprogramm
- Im Zug erwartet Sie ein abwechslungsreiches und informatives Bordprogramm mit Vorträgen, einem Russisch-Kurs, einer Wodka-Degustation.
-
- Klimaanlage
- Der Zug ist mit einer Klimaanlage ausgestattet. Diese ist jedoch nur während der Fahrt in Betrieb. Die Fenster lassen sich nur im Gang öffnen.
-
- Bordsprache
- Die Bordsprache ist Deutsch. Die Vorträge und Ausflüge finden mit Deutsch sprechender Reiseleitung statt. Diverse Abfahrten werden zusätzlich in französischer, italienischer und englischer Sprache durchgeführt. Die Reiseteilnehmer kommen mehrheitlich aus dem deutschen Sprachraum.
-
- Chinesischer Sonderzug
- Auf der Strecke der Transsibirischen Eisenbahn fahren Sie ab/bis Erlian aufgrund der unterschiedlichen Spurbreite im chinesischen Sonderzug (ca. 16 Stunden). Die Unterbringung im chinesischen Sonderzug erfolgt in 2-Bett- bzw. 4-Bett-Schlafwagenabteilen. Dieser Zug führt keine Waggons der Nostalgie-Komfort- und der Bolschoi-Kategorien mit. Einzelbelegungen können auf dieser Teilstrecke nicht garantiert werden.
-
- Ihr Abteil im Sonderzug Zarengold
- Alle Abteilkategorien sind im Vergleich zu denen eines modernen mitteleuropäischen Schlafwagenzuges relativ gross. Sie bieten Raum für gemütliche Schlummerstunden und grosse Fenster, in denen sich Ihre Reise wie in imposanten Gemälden widerspiegelt. Der Sonderzug Zarengold verfügt über insgesamt sechs verschiedene Abteilkategorien, die je nach Strecke in Einsatz kommen. In der Kategorie I teilen sich maximal vier Personen das Abteil, alle anderen Kategorien sind für zwei Personen ausgelegt.
-
- Kategorie I, Standard
- Zwei obere und zwei untere Betten (je zirka 68 x 187 cm). Gepäckablage über der Tür und unter den zwei unteren Betten. Neun Abteile pro Wagen. An den beiden Waggonenden befinden sich kombinierte Wasch- und Toilettenräume.
-
- Kategorie II, Classic und Superior
- Zwei untere Betten (je zirka 68 x 187 cm). Gepäckablage über der Tür und unter den Betten. Neun Abteile pro Wagen. An den beiden Waggonenden befinden sich kombinierte Wasch- und Toilettenräume. Jeweils zwei bis vier Waggons teilen sich ein separates Duschabteil. Die kürzlich renovierte Kategorie II Superior zeichnet sich durch ein neues Interieur im nostalgischen Stil aus.
-
- Kategorie III, Nostalgie-Komfort
- Die Wagen der Kategorie III sind im nostalgischen Stil gehalten, warten jedoch mit modernen Annehmlichkeiten auf. Sie verfügen über zwei übereinander angeordnete Betten (je 80 x 185 cm), einen bequemen Sessel und einen kleinen Tisch. Gepäckablage über der Tür. Acht Abteile pro Wagen. Jeweils zwei benachbarte Abteile teilen sich einen eigenen Waschraum mit einfacher Dusche. Die Toiletten-/ Waschräume befinden sich an den beiden Waggonenden.
-
- Kategorie IV, Bolschoi
- Die modernen Wagen bieten viel Komfort: zwei übereinander angeordnete Betten (das untere zirka 110 x 184 cm, das obere zirka 80 x 174 cm). Weiter bietet das Abteil einen bequemen Sessel, einen angenehm grossen Tisch und einen kleinen Kleiderschrank, in dem Sie Gepäck verstauen können. Jedes der sechs Abteile verfügt über ein direkt zugängliches Badezimmer mit Toilette, Waschbecken und integrierter Dusche mit Rundum-Duschvorhang. Exklusive Gruppenbetreuung für je maximal zwölf Gäste der Bolschoi- und Bolschoi Platinum-Waggons mit eigenem Reiseleiter.
-
- Kategorie V, Bolschoi Platinum
- Diese Kategorie bietet höchsten Komfort und noch mehr Platz. Zwei übereinander liegende Betten (zirka 120 x 184 cm unten, zirka 82 x 174 cm oben) und ein Badezimmer mit Duschkabine. Die übrigen Annehmlichkeiten sind identisch mit denen der Kategorie IV. Fünf Abteile pro Wagen.
Icon calendar 13 Tage / 12 Nächte

Reiseprogramm

1. Tag Schweiz – Moskau

Flug nach Moskau und Fahrt zu Ihrem Hotel. Später erwartet Sie ein gemütlicher Bummel über den herrschaftlich beleuchteten Roten Platz. Übernachtung im Hotel. (A)

2. Tag Russlands Hauptstadt

Auf einer Panorama-Stadtrundfahrt erleben Sie die Metropole mit ihren Kontrasten: goldene Kuppeln, stolze Kirchen und Klöster und gläserne Wolkenkratzer. Ihr Mittagessen findet in einem Themenrestaurant zur russischen Geschichte statt. Am Abend beziehen Sie Ihr Abteil im Zug. Übernachtung im Zug. (F, M, A)

3. Tag Goldener Ring

Von Wladimir fahren Sie mit dem Bus nach Susdal am Goldenen Ring. Sie besichtigen den Kreml, die Kathedrale und das Erlöser- Euphemius-Kloster. Gegen Mittag reisen Sie weiter im Sonderzug durch die weiten Ebenen und queren die Ströme Wolga und Kama. Dann beginnt der Aufstieg zum Ural- Gebirge, wo üblicherweise gewaltige Schneemassen das Landschaftsbild prägen. An Bord erwarten Sie spannende Vorträge zum Winterleben und über den letzten Zaren. Übernachtung im Zug. (F, M, A)

4. Tag Jekaterinburg

Am Morgen erreichen Sie Jekaterinburg. Die Stadt ist mit der letzten Zarenfamilie, die hier 1918 ermordet wurde, eng verbunden. Während einer kurzen Stadtrundfahrt besuchen Sie die Kathedrale auf dem Blut, die an dieses Ereignis erinnert, sowie das restaurierte Stadtzentrum. Dann geht Ihre Fahrt im Sonderzug weiter durch die endlos scheinenden Birkenwälder Westsibiriens. Übernachtung im Zug. (F, M, A)

5. Tag Sibirische Weiten

Heute verbringen Sie den Tag an Bord Ihres Sonderzugs Zarengold. Während einer Wodka-Probe mit typisch russischen Beilagen erhalten Sie weniger bekannte Details zu den russischen Trink- und Speisesitten. Übernachtung im Zug. (F, M, A)

6. Tag Krasnojarsk

Am Morgen erreichen Sie die Stadt am Jenissej. Im Verlauf der kurzen Stadtrundfahrt erfahren Sie viel Wissenswertes über die Geschichte Krasnojarsks. Sie kommen am Platz des Friedens vorbei, geniessen den Blick auf den Jenissej und besuchen die Kapelle der Praskewa Pjatniza. Übernachtung im Zug. (F, M, A)

7. Tag Irkutsk

Ihr Zug erreicht heute das sympathische Irkutsk, die Hauptstadt Ostsibiriens. Noch heute prägen sibirische Holzhäuser ganze Quartiere im historischen Stadtteil. Während eines Stadtbummels sehen Sie das Transsib-Denkmal, das Völkerkundemuseum, das Dramentheater und die quirlige Markthalle. Am Abend erreichen Sie das Baikal-Dorf Listwijanka und haben die Möglichkeit, sich in einer echten russischen Banja einheizen zu lassen. Übernachtung im Hotel. (F, M, A)

8. Tag Sibirisches Abenteuer

Heute erwartet Sie ein einmaliges Wintererlebnis: eine Pferde- und Hundeschlittenfahrt. Per Sessellift fahren Sie anschliessend auf einen Panoramaaussichtspunkt (vorbehaltlich Betriebsöffnung). Zum Aufwärmen kehren Sie bei einer einheimischen Familie ein und geniessen die traditionelle, russische Küche. Gestärkt und gewärmt besuchen Sie das Seenkundliche Institut und erfahren Details über den Baikalsee. Danach kehren Sie nach Irkutsk zurück, wo Ihr Sonderzug auf Sie wartet. Übernachtung im Zug. (F, M, A)

9. Tag Baikalsee

Auf der ursprünglichen Trasse der Transsibirischen Eisenbahn fahren Sie direkt am Ufer des Baikalsees entlang. Während der Stopps können Sie einen Spaziergang auf dem zugefrorenen See unternehmen. Ein entspannender Tag am Baikalsee mit unterhaltsamen Kurzvorträgen erwartet Sie. Übernachtung im Zug. (F, M, A)

10. Tag Ulan Ude

Durch das herrlich verschneite Tal der Selenga reisen Sie durch die Bergsteppen Ostsibiriens. In Ulan Ude legen Sie einen Halt ein und lernen auf einer Rundfahrt die Stadt kennen sowie das Lenin-Denkmal kennen. Mit 7.7 Metern Höhe und zirka 42 Tonnen ist es die grösste Porträtbüste der Welt. Am Abend überqueren Sie die russisch- mongolische Grenze. Übernachtung im Zug. (F, M, A)

11. Tag Mongolei

Am Vormittag erreichen Sie Ulan Bator. Am Nachmittag besuchen Sie das Nationalmuseum. Anschliessend besteht die Möglichkeit, die Nacht in einer vorgeheizten Jurte zu verbringen. In nahezu unberührter, frostklirrender Natur erwarten Sie am Abend mongolische Erzählungen am Lagerfeuer. Wer die Nacht lieber in der Stadt und im Hotel verbringt, kommt am Abend in den Genuss einer Folkloreaufführung mit Kehlkopfgesang und Pferdekopfgeigenspiel (vor Ort buchbar, zirka 14 Euro). (F, M, A)

12. Tag Ulan Bator

Auf Ihrer Stadtrundfahrt besuchen Sie unter anderem das Gandan-Kloster und den skurrilen Tschojdschin-Lama-Tempel. Der Tempel ist weltweit einzigartig in der buddhistischen Architektur. Am Nachmittag erfahren Sie beim Besuch einer Viehzüchterfamilie Spannendes zum landwirtschaftlichen Leben in der Mongolei. Übernachtung im Hotel in Ulan Bator. (F, M, A)

13. Tag Ulan Bator – Schweiz

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Flug via Moskau zurück in die Schweiz. (F)

Preise
13 Tage / 12 Nächte Preis auf Anfrage