Entlang der Seidenstrasse

Ihre Ferien in Zentralasien vom Spezialisten

Einst war die Seidenstrasse die wichtigste Handelsroute in Zentralasien. Heute ist die über 6.400 Kilometer lange Trasse Ziel für unvergessliche Reiseabenteuer. Sie zieht sich durch zahlreiche verschiedene Länder und Touristen lernen auf Rundreisen atemberaubende Orte kennen. Traumhafte, unberührte Landschaften erwarten Sie ebenso wie imposante Berge, schroffe Wüsten und tiefgrüne Wälder. Am besten erleben Sie die vielen verschiedenen Eindrücke an der antiken Seidenstrasse auf einer geführten Rundreise. So können Sie nicht nur über die vielen Eindrücke staunen, Sie lernen auch mehr über die unterschiedlichen Länder Zentralasiens und des Kaukasus. Die Wahlmöglichkeiten sind dabei beinahe unbegrenzt. Sie wollten schon immer das alte Persien erobern? Dann besuchen Sie den Iran. Riesige Weiten erleben Sie in Usbekistan, landwirtschaftlich geprägte Idylle in Kirgistan. Wer sich dabei nicht entscheiden kann, muss jedoch nicht verzagen. Auch Rundreisen über Ländergrenzen hinaus werden angeboten. So haben Sie Gelegenheit, untergegangene Städte, Karawansereien und unvergessliche Orte entlang der gesamten Seidenstrasse zu entdecken. Im Folgenden finden Sie Beschreibungen von drei Ländern auf der Route. Unsere Seidenstrassen Experten beraten Sie gern.

Seidenstrassen Rundreisen Highlights

Schönheit Persiens – Rundreisen durch den Iran

Eine reichhaltige Geschichte und unvergleichliche Kultur: Das und noch so viel mehr ist der Iran. Die Perser, die den heutigen Iran zu wirtschaftlicher Blüte führten, waren mitverantwortlich, dass die Seidenstrasse einen so hohen Stellenwert in der Welt des Handelns eingenommen hat. Noch heute finden sich deren Spuren überall in dem Land. Heutzutage ist der Iran zwar nicht mehr ganz so gross wie das einstige Weltreich, aber er lockt noch immer Zehntausende Touristen jedes Jahr. Unvergleichliche Städte wie Schiraz, die Stadt der Poeten oder Isfahan tragen dazu genauso ihren Teil bei wie die überaus gastfreundlichen Iraner. Bei einer Rundreise durch den Iran sollten Sie sich aber auch den Besuch einer der vielen Basare, der kolossalen Bergwelten und der atemberaubenden Wüsten nicht entgehen lassen. Ein weiterer Höhepunkt des ehemaligen Persiens ist die Küche. Lassen Sie sich in eine Welt der Aromen entführen und geniessen Sie Zereschk-Polo, Tah-Dig und mehr auf Ihrer Seidenstrasse Rundreise.

In vino veritas – Georgien kennenlernen

Ein weiteres interessantes Land entlang der antiken Seidenstrasse ist Georgien. Über das Land in Zentralasien wird sich immer wieder eine Sage erzählt. Als Gott demnach die Welt aufteilte, kamen die Georgier zu spät. Alles Land war bereits verteilt und Gott erzürnt. Als er dann aber die Fröhlichkeit und Gastfreundlichkeit der Menschen kennenlernte, gab er ihnen das Land, was er ursprünglich für sich auserkoren hatte. Ob das stimmt, sei mal dahingestellt. Aber gastfreundlich sind die Georgier wirklich. Das liegt nicht zuletzt daran, dass der Weinbau auf der Welt zuerst hier in dieser Region betrieben wurde. Doch nicht nur die Weingebiete, sondern auch die pittoreske Hauptstadt Tiflis und die Gebirgsregionen laden zum Staunen ein. Beim Besuch der unzähligen Kirchen und Klöster findet so mancher Tourist zu sich selbst. Wanderfans erfreuen sich besonders an der vielfältigen und doch unberührten Landschaft des Landes. Ihre Georgien Rundreise sorgt garantiert für viele unvergessliche Momente.

Wälder, Flüsse, Seen – Reisen durch Kirgistan

Sie sind naturverbunden oder suchen einfach Abstand vom Alltag in Europa? Dann ist eine Rundreise durch Kirgistan genau das Richtige für Sie. Das Land ist übrigens der zweitkleinste Staat Zentralasiens. Verglichen mit den Riesen Usbekistan und Kasachstan ist Kirgistan auch wirklich winzig und doch ist es fast fünfmal so gross wie die Schweiz. Davon mal abgesehen, haben Kirgistan und die Schweiz aber einige Gemeinsamkeiten. Hochgebirge treffen in beiden Ländern auf sattgrüne Wälder und jede Menge Wasser. Durch Kirgistan fliessen nahezu 3.000 Flüsse. In dem Land in Zentralasien hat die Natur übrigens viel mehr Platz als in der Schweiz. Das liegt daran, das Kirgistan mit 6,3 Millionen Einwohnern sehr dünn besiedelt ist. Auf Rundreisen in Kirgistan sollten Sie sich einen Besuch des nördlichsten Siebentausenders der Erde nicht entgehen lassen. Der Dschengisch Tschokusu ist der höchste Berg Kirgistans und verspricht mit einer Höhe von 7.439 Metern atemberaubende Ausblicke über weite Teile des Landes. Ein weiterer Höhepunkt des Landes ist der Yssykköl-See. Mit einer Fläche von über 6.235 Quadratkilometern ist er der zweitgrösste Gebirgssee weltweit. Die wunderschöne Natur Kirgistans sollten Sie sich bei einer Rundreise entlang der antiken Seidenstrasse nicht entgehen lassen. Bei Fragen rund um das einmalige Erlebnis beraten Sie unsere Seidenstrassen Experten gern.

Kataloge

Online blättern oder bestellen

Online blättern