`Cowboys, Rock'n'Roll und Honky Tonk Highway ab Dallas | Knecht Reisen

Cowboys, Rock'n'Roll und Honky Tonk Highway ab Dallas

Wer den wahren Wilden Westen entdecken will, muss sich abseits der gängigen Touristenwege bewegen – nach Oklahoma. Nirgends sonst können Sie so viel über die Geschichte und Eroberung der westlichen USA erfahren. Reisen Sie zurück in die Pionierzeit und erleben Sie die interessante und vielfältige Kultur der Ureinwohner Nordamerikas hautnah. Verbinden Sie Historie mit modernem Zeitgeist und machen Sie sich auf die Suche nach dem «Real America».
Cowboys, Rock'n'Roll und Honky Tonk Highway ab Dallas
ab CHF 1980.– / pro Person
ab Dallas bis Nashville
Highlights:
- Besuch des Kulturzentrums der Chickasaw
- National Cowboy und Western Heritage Museum
- Legendäre Route 66
- Spannende Naturerlebnisse
- Erlebbare Musikgeschichte
Icon calendar 17 Tage / 16 Nächte

Reiseprogramm

1. Tag Dallas

Individuelle Anreise nach Dallas. 3 Übernachtungen in Grapevine (beim Dallas Fort Worth Airport). (Hilton DFW Lakes)

2. Tag Grapevine

Erkunden Sie heute das historische Downtown Grapevine. Bei einem Spaziergang entdecken Sie die Bank, welche die Bande um Bonnie & Clyde ausgeraubt haben, sowie den Glockenspiel Clock Tower mit seiner interessanten Geschichte. In der Nähe warten die Glasbläserei Vetro mit Studio, Galerie und Schmiede, sowie das geschichtsträchtige Juweliergeschäft Bermuda Gold.

3. Tag Dallas

Mit der Pendlerbahn TexRail gelangen Sie zu den Stockyards in Fort Worth. Die Cowboy Hall of Fame und die Texas Longhorn Rinder stehen auf dem Programm. Ebenfalls einen Besuch wert ist das Sixth Floor Museum, welches an die Ermordung John F. Kennedys erinnert.

4. Tag Grapevine - Duncan - Tishomingo - Sulphur (ca. 419 km)

In Duncan erfahren Sie im Chisholm Trail Heritage Center mehr über den Viehtrieb und wie mit Viehdieben umgegangen wurde. Vor über 150 Jahren entstand hier der Begriff "Cowboy". Danach geht es weiter über Tishomingo nach Sulphur. Legen Sie einen Zwischenstopp im Gene Autry Museum mit der grössten Kollektion von singenden Cowboys ein, bevor Sie Sulphur erreichen, wo die heutige Tages-etappe endet.

5. Tag Sulphur - Norman - Oklahoma City (ca. 142 km)

Sulphur ist die Hauptstadt der indigenen Chickasaw. Im Kulturzentrum haben Sie die Möglichkeit mehr über diesen Stamm zu erfahren. Auf der Weiterfahrt lohnt sich für alle Schleckmäuler ein Stopp im Bedré Fine Chocolate, welches von den Chickasaw geführt wird. Probieren Sie unbedingt die Kartoffelchips im Schokoladenmantel. Angekommen in Oklahoma City lädt die Stockyards City für einen Abendbummel ein. Noch heute finden dort echte Vieh-auktionen statt. Vielleicht haben Sie Glück und können bei einer solchen zusehen. Aber Achtung, vermeiden Sie es sich am Kopf zu kratzen, die Hand zu heben oder sich an den Hut zu tippen, es könnte sein, dass Sie sonst ganz beiläufig eine kleine Rinderherde kaufen. 2 Übernachtungen in Oklahoma City (Best Western Plus Saddleback Inn & Conference Center)

6. Tag Oklahoma City

Heute empfehlen wir einen Besuch im National Cowboy und Western Heritage Museum. Eines der eindrücklichsten Museen des Landes und ein Muss für jeden der nach Oklahoma City kommt. Oklahoma City ist eine der schnellstwachsenden Städte der USA und so findet man immer wieder etwas Neues, wie den Riverboat District, wo das Ruderolympia Team für seine Wettkämpfe trainiert. Abends fahren Sie mit dem Wassertaxi durch Bricktown, ein ehemaliges Quartier aus backsteinernen Lagerhäusern mit einer unzähligen Auswahl an Restaurants und Clubs.

7. Tag Oklahoma City - Guthrie - Pawhuska - Bartlesville (ca. 281 km)

Es steht ein Tag voller Abwechslung bevor. Ihr Weg führt Sie heute zuerst nach Guthrie in den Double Stop Fiddle Shop & Music Hall, ein Muss für alle Geigenfans. Danach geht es weiter an die Oklahoma State University, an welcher der bekannte Country Sänger Garth Brooks entdeckt wurde. Den Nachmittag verbringen Sie im wunderschönen Woolaroc Naturschutzgebiet. Entdecken Sie die Gegend auf eigene Faust oder schlendern Sie durch das Museum auf den Spuren der Vergangenheit. 1 Übernachtung in Bartlesville (Hampton Inn Bartlesville)

8. Tag Bartlesville - Miami - Claremore - Tulsa (ca. 272 km)

Auf der Route 66 geht es heute über Miami und Chelsea nach Claremore, wo das Will Rogers Museum zu finden ist. Will Rogers war Lasso und Varieté Entertainer, Schauspieler, Radiosprecher, Author und Philosoph - ein Multitalent. Bevor Sie nach Tulsa reinfahren verpassen Sie nicht den blauen Wal in Catoosa - ein beliebtes Fotomotiv auf der Route 66. Den Abend lassen Sie an der Cherry Street, einem belebten Stadtteil in Tulsa, ausklingen. Besuchen Sie die Antiquitäten Läden und Kunstgallerien bevor Sie ein feines Abendessen in einem der lokalen Restaurants geniessen. 2 Übernachtungen in Tulsa (Holiday Inn Tulsa City Center)

9. Tag Tulsa

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Musik. Besuchen Sie heute das Woody Guthrie Center. Guthrie war ein Volkssänger und wurde bekannt durch "This Land is your Land". Weiter geht es zum Bob Dylan Center. Dylan ist ein einflussreicher Liedermacher mit mehrfachen Auszeichnungen und erhielt als erster Musiker den Nobelpreis für Literatur. Besuchen Sie zudem die Church Studios von Leon Russell im Musikviertel Pearl District. Viele Berühmtheiten haben bereits dort ihre Songs aufgenommen, wie zum Beispiel Stevie Wonder und Tom Petty. Den Abend probieren Sie sich durch die angebotenen Köstlichkeiten im Mother Road Market.

10. Tag Tulsa - Fort Smith (ca. 417 km)

Sehen Sie sich heute die Oklahoma Music Hall of Fame in Muskogee an oder besuchen Sie in Talequah das älteste Regierungsgebäude Oklahomas, das National Supreme Court Museum. Gegen Nachmittag erreichen Sie den Robbers Cave State Park, welcher sich wunderbar bei einer Wanderung oder einem Ausritt entdecken lässt. Am späteren Abend erreichen Sie dann Fort Smith. 2 Übernachtungen in Fort Smith. (Best Western Aspen Hotel)

11. Tag Fort Smith

Erfahren Sie bei der Fort Smith National Historic Site mehr über die Bräuche und Sitten des 19. Jahrhunderts und tauchen Sie ein in die Geschichte aus vergangenen Zeiten. Ebenfalls direkt am Arkansas River steht das United States Marshals Museum, in welchem Sie mehr über die über 230-jährige Geschichte der Marshals erfahren können.

12. Tag Fort Smith - Little Rock (ca. 258 km)

Bevor Sie Richtung Little Rock losfahren, sollten Sie unbedingt dem Chaffee Barbershop Museum einen Besuch abstatten. Hier wurde 1958 Geschichte geschrieben, als Elvis Presley dort seinen ersten Militärhaarschnitt bekam, bevor er zur US Army kam. Angekommen in Little Rock empfehlen wir einen Besuch im William J. Clinton Präsidenten Center oder in der Rocktown Distillery. Am späten Nachmittag geht es für einen Apéro auf die Dachterrasse des Agasi 7, von wo aus Sie einen perfekten Ausblick auf die ganze Stadt haben. Den Abend können Sie bei Live Musik im Unterhaltungsviertel River Market ausklingen lassen. 1 Übernachtung in Little Rock (Holiday Inn Little Rock Presidential Downtown)

13. Tag Little Rock - Memphis (ca. 221 km)

Heute führt Sie Ihre Fahrt nach Memphis, die Stadt des Blues and Rock'n'Roll. Der bekannte Ort Dyess in der Nähe von Memphis war das frühere Zuhause von Jonny Cash. 2 Übernachtungen in Memphis (Doubletree Hotel Memphis Downtown)

14. Tag Memphis

Besuchen Sie heute die geschichtsträchtigen Orte wie das Civil Rights Museum, die Sun Studios, wo Elvis Presley seine Musik aufnahm, sowie Graceland. Flanieren Sie am Abend durch die belebte Beale Street und erleben Sie die Live Musik den Bars.

15. Tag Memphis - Nashville (ca. 341 km)

Legen Sie auf dem Weg nach Nashville einen Zwischenstopp in Lynchburg ein und besuchen Sie die Whiskybrennerei des Jack Daniels. Danach geht es weiter auf die Belle Meade Plantage, wo die viktorianische Architektur noch allgegenwärtig ist. Für Musikfans darf ein Abstecher in die Music Row und die RCA Studio B nicht fehlen. Abends hören Sie bestimmt viele bekannte Lieder in den Bars am Honky Tonk Highway. 2 Übernachtungen in Nashville (Holiday Inn Express Nashville Downtown)

16. Tag Nashville

Auf dem Programm stehen heute die Country Music Hall of Fame, das Jonny Cash Museum, das Ryman Auditorium, eine umgebaute Kirche und ehemaliger Schauplatz der Grand Ole Opry Show sowie das National Museum of African American History. Geniessen Sie den Abend bei einem zünftigen Steak-Dinner mit Live Musik im Wilhorse Saloon

17. Tag Nashville

Ende der Mietwagenrundreise.

Preise
17 Tage / 16 Nächte ab CHF 1980.– / pro Person