Real travel would be to see the world, for even an instant, with another's eyes.

Robyn Davidson
Kloten, knecht reisen

Laura Schibli

Über Mich

Am liebsten bin ich individuell und spontan unterwegs, denn Reisen ist ein Abenteuer. Das bedeuetet für mich, die Natur des Landes zu entdecken und in die Lebensweise der Einwohner einzutauchen. Ob mit dem Mietwagen durch Mexiko, auf einem Vulkan in Guatemala oder im Boot von Lombok nach Flores (Indonesien). Mein Reisehunger ist noch lange nicht gestillt und ich freue mich immer meinen Kunden von neuen Reise-Erlebnissen zu erzählen.

Spezialist für

Südafrika, Namibia, Mexiko & Guatemala individuell, Costa Rica mit 4x4 Fahrzeug, Bali

Laura Schibli
Reisebüro
Reisespezialistin

Fotos und Videos von Laura Schibli

Whitsunday Islands, Australien
Puerto Escondido, Mexiko
Yoga am Lago Atitlan, Guatemala
Rio Dulce, Guatemala
Sonnenaufgang auf dem Mount Batur, Bali
Whitsunday Islands, Australien
Puerto Escondido, Mexiko
Yoga am Lago Atitlan, Guatemala
Rio Dulce, Guatemala
Sonnenaufgang auf dem Mount Batur, Bali

Mein bestes Reise Erlebnis

Trekking auf den Acatenango

Die 2-tägige Wanderung auf den Vulkan „Acatenango“, nahe der Stadt Antigua in Guatemala, war eine echte Herausforderung: in 6 Stunden 1‘000 Höhenmeter überwinden, eiskalte Windböen auf dem Gipfel und Luft, die immer dünner wird. Aber das alles hat sich definitiv gelohnt. In der Nacht klarte der Himmel auf und offenbarte die Sicht auf den aktiven Nachbars-Vulkan „Fuego“. Um 3 Uhr morgens hörten wir das erste Rumoren und dann spuckte "Fuego" eine Riesenladung Lava in den Himmel! Von da an ging es im Stunden-Takt so weiter und langsam gewöhnten wir uns an das unheimliche Geräusch und freuten uns auf den spektakulären Anblick. Bei Tageslicht, sah man zwar die Lava nicht mehr, doch ein Frühstück auf fast 4‘000 Metern Höhe mit einer riesigen Aschesäule am Himmel ist doch immer noch ein unvergessliches Erlebnis.

Mein Lieblingsort

Santa Teresa, Costa Rica

Bereits zweimal hat es mich auf meinen Reisen nach Santa Teresa in Costa Rica verschlagen. Das kleine Örtchen am Strand verzaubert mich jedes Mal mit der gemütlichen Atmosphäre, den freundlichen Menschen und den atemberaubenden Sonnenuntergängen über dem pazifischen Ozean. Der Surf-Ort wurde in den letzten Jahren immer bekannter und ist trotzdem so wunderschön entspannt geblieben. Am besten mietet man sich ein Quad-Bike und erkundet so Santa Teresa selber (das Dorf zieht sich ganz schön in die Länge), das Reserva Natural Cabo Blanco oder die Wasserfälle bei Montezuma. Es gibt viel zu entdecken und am Abend findet man immer eine Bar am Strand mit guten Cocktails und Live-Musik.

Meine Lieblingsunterkunft

Unser Hippie-Camper

Auf meiner Weltreise haben wir in Australien einen Hippie-Camper gemietet für die Strecke von Cairns bis Brisbane. Wir haben lange über einen Namen für unser Gefährt nachgedacht und dann bemerkt, dass er bereits einen hat: "Kurt". In dem sehr einfach ausgestatteten Camper (1 Doppelbett, Lavabo, Gaskocher und Kühlschrank) fühlten wir uns sehr schnell zu Hause und waren nach 4 Wochen auch dementsprechend traurig, als wir unseren "Küde" wieder abgeben mussten. 

Laura Schibli Spezialisten-Tipps

Saloum Delta

Im Saloum Delta kann man bei Sonnenuntergang eine Bootsfahrt durch die Mangroven machen. Speziell ist die Vogelrastinsel, auf der sich jeweils am Abend Hunderte von Vögeln, vor allem Pelikane und Reiher, versammeln, um die Nacht geschützt auf den Bäumen zu verbringen. Das Pfeifkonzert ist ein grossartiges Spektakel.

Pico Pequeno / Pico do Fogo

Eine Wanderung auf der Insel Fogo ist ein absolutes Muss. Die kurze Wanderung führt auf den Pico Pequeno, die längere auf den höheren Pico do Fogo. Auf der Wanderung durch diese einzigartige Mondlandschaft mit der noch neuen Lava vom Ausbruch 2014 gibt es vieles zu sehen. Das letzte Stück hinauf zum Krater geht in die Beine, doch der Aufstieg lohnt sich: man erlebt spektakuläre Ausblicke über die ganze Caldera sowie den frischen Krater inklusive Schwefelgeruch. Den Weg hinunter bringt man schneller hinter sich, man kann auf der weichen Asche prima runterrutschen/rennen.

National-Park Coiba

Die Insel Coiba liegt vor der Pazifikküste Panama’s und ist Teil des National-Parks Coiba, der für seine vielen Meerestierarten und Dschungeltiere bekannt ist. Rund um die Tauchplätze am Riff Bahia Damas sieht man Mantarochen, Wale und auch Riffhaie. Aber auch zum Schnorcheln ist die Umgebung mit den Korallenriffen wunderbar geeignet.

Superman-Zipline

In Monteverde, Costa Rica, gibt es verschiedene Anbieter für Ziplining/Canopy-Touren. Mich hat 100% Aventura sofort überzeugt. Sie bieten die längsten Zipline in Zentralamerika (2km), auf welcher man im „Superman“-Stil über das grüne Dschungeldach segelt. Ausserdem kann man, wenn man sich traut, am Ende der Tour noch auf die Mega Tarzan Swing mit 40m freiem Fall.

Babinda Boulders

Die Babinda Boulders oder der Devil’s Pool ist ein natürlicher Pool am Zusammenfluss von drei Flüssen zwischen einer Gruppe von Felsbrocken in der Nähe von Babinda, Queensland, Australien. Der Pool ist herrlich zum Erfrischen geeignet, das Wasser sehr klar und kühl. Ein Geheimtipp zwischen Cairns und Mission Beach.

Bootsfahrt Lombok – Flores, Indonesien

Eine 4-tägige Bootsfahrt von Lombok nach Flores war eines der vielen Highlights meiner Weltreise. Die Boote bieten Mehrbett-Kabinen oder private Doppelzimmer. Grundsätzlich sind sie sehr einfach eingerichtet, doch das Aufwachen auf dem Boot vor einer einsamen Insel bei Sonnenaufgang ist es allemal wert. Auch der Komodo-Nationalpark liegt auf der Route und die Schnorchel-Erlebnisse sind einzigartig.

Isla Ometepe, Nicaragua

Ometepe ist eine Insel vulkanischen Ursprungs auf dem Nicaragua-See, dem grössten Binnensee Mittelamerikas. Auf der Insel befinden sich zwei Vulkane, die sich auch für eine Wanderung lohnen. Da es sehr wenig Verkehr hat, empfehle ich einen Roller zu mieten und die Insel auf eigene Faust zu erkunden.

Cloud 9, Canggu, Bali

Canggu ist ein relaxter Vorort von Kuta, Bali. Es lohnt sich einen Roller zu mieten, da das Dorf sehr langgezogen ist und je nach Lage braucht man zum Strand ca. 5-10min. Das Cloud 9 ist ein stylisches Restaurant/Café inmitten eines Reisfeldes in Canggu. Das Frühstück mit Rührei, Pancakes und frischen Smoothies ist sehr zu empfehlen.

Insel-Hopping Kroatien

Die vielen Inseln vor der Küste Kroatiens sind definitiv einen Besuch wert. Am besten mit dem Auto auf die Fähre und los auf die nächste Insel. Dort auf einem der schönen Campingplätze direkt am Meer das Zelt aufschlagen und den Sonnenuntergang geniessen.

Quad-Fahren auf Mykonos

Bei so vielen schönen Stränden lohnt es sich, einen fahrbaren Untersatz zu haben. Egal ob Roller oder Quad, das Fahren auf der überschaubaren Insel macht Spass: man ist flexibel und sieht Orte, die man zu Fuss nicht gesehen hätte. 

Tagesausflug Cayo Zapatilla ab Bocas del Toro, Panama

Cayo Zapatilla ist ein wunderschönes kleines Eiland mit Puderzucker-Sandstränden, dichtem Palmenwald und kristallklarem Wasser. Auf dem Weg dahin hält man bei der Sloth-Island, wo man vom Boot aus Faultiere in den Bäumen beobachten kann. Ausserdem gibt es einen Stopp, um mit dem Schnorchel die Unterwasserwelt zu bestaunen und in der Delfin-Bucht, bei der man mit etwas Glück Delfine aus dem Wasser springen sieht. Ein absolut empfehlenswerter Tagesausflug!

Bay Harbour Market in Hout Bay, Cape Town

Der Bay Harbour Market findet jedes Wochenende in einer Markthalle am Hafen von Hout Bay (nähe Kapstadt) statt. Er bietet den Besuchern eine grosse Auswahl von einheimischer Kunst und handgefertigten Waren, wie Kleider, Schmuck, Wohnaccessoires und vieles mehr. Während man der Live-Musik lauscht, kann man ausserdem verschiedenste Leckerbissen vom Foodcourt verzehren oder auf der schönen Sonnenterrasse einen kühlen Drink geniessen.