Mietwagenrundreise - Portugal

Mietwagenrundreise - Portugal

Mietwagenrundreise (Self-Drive)

03.August 2019 - 17.August 2019

Porto

Nach einem 2.5 Stunden-Direktflug nach Porto holen wir unser Gepäck und fahren mit dem Taxi ins Carris Hotel Porto Ribeira, mitten in der Altstadt. Nach einer kurzen Einführung der Empfangsdame beziehen wir unser Zimmer und gehen auf die ersten Entdeckungstouren durch die lebendige Stadt. Die nächsten zwei Tage verbringen wir damit, Porto besser kennenzulernen. Die Aussicht vom Torre dos Clérigos ist traumhaft, man sieht über die verwinkelten Gassen bis hin zur Ribeira, jede Stufe in den Turm ist es wert. Besonders schön ist Stimmung abends in der Stadt Gaia, welche gleich neben Porto liegt und zu Fuss über die bekannte Brücke Ponte Luís I erreichbar ist. Wenn man schon in Porto ist und sich die Gelegenheit bietet den Portwein zu probieren sollte man dies nutzen. Ein roter oder zum Teil auch weisser Süsswein, welcher ursprünglich aus dem Douro-Tal stammt.

Geheimtipps:

  • Mittagessen im Hungry Biker Restaurant
  • Uber statt Taxis benutzen
  • Port Tonic

Mittelportugal - Água de Madeiros

Der nächste Tag startet mit der Übernahme des Mietwagens von Europcar. Die Downtown Station in Porto ist einfach mit einem Uber oder Taxi zu erreichen. Unsere Fahrt geht los Richtung Costa Nova, eine zauberhafte kleine Küstenstadt südlich von Porto. Nach einem Spaziergang und einer Foto-Session der hübschen Strandhäuser brechen wir auf nach Água de Madeiros, wo unsere nächste Unterkunft liegt. Wir werden bereits neugierig von Daniela in ihrem Gasthaus erwartet. Sie kommt aus Deutschland und lebt nun mit ihrer Familie in Portugal und führt ein einfaches, kleines Hotel (mit super leckerem Frühstück). Nach einer persönlichen Hausführung geht es zum Abendessen nach Vale Furado, ein kleines Dorf ganz in der Nähe. Eine Empfehlung von Daniela: das Restaurant Mad. Wir sind begeistert von dem Mad! Super Essen, tolle Stimmung, herzliche Bedienung und eine schöne Lage. Ein echter Geheimtipp, es lohnt sich also auf jeden Fall. Die Region rund um Água de Madeiros bietet für jedermann etwas. Man kann die Tage am Strand verbringen, eine kleine Wanderung unternehmen oder die umliegenden Städtchen wie Óbidos, São Martinho do Porto und Nazaré besuchen. Eine unbekanntere aber dennoch sehr empfehlenswerte Gegend in Portugal.

Geheimtipps:

  • Residencial Água de Madeiros
  • Abendessen im Restaurant Mad
  • Wanderroute Fórnea

Lissabon

Die nächste Etappe führt uns in die Hauptstadt Lissabon. Nach langer Suche von einem geeigneten Parkhaus schleppen wir unsere Koffer zum My Story Hotel Rossio. Danach schlendern wir durch die Stadt und geniessen die schönen Aussichten auf die wundervollen roten Hausdächer. Ein toller Blick bekommt man vom Elevador de Santa Justa, welcher mitten im Zentrum erbaut wurde. Ein Besuch des Castelo de São Jorge garantiert einem auch einen tollen Ausblick über die Stadt. Wer Lissabon besucht, muss die traditionellen Natas probieren, ein Gebäck aus Blätterteig und Vanillepudding. Sie kommen ursprünglich von Belém. Ein lohnenswerter, aber auch sehr beliebter Stadtteil ein wenig ausserhalb der Lissaboner Altstadt. Hierzu ein Tipp: mit dem Bus nach Belém fahren, er hat viel weniger Touristen als das Tram. Wer Strassenkunst mag, kommt hier definitiv nicht zu kurz. Die bekannte Street Art fasziniert immer wieder aufs Neue. Ein kleiner Abstecher in die LX Factory, das kreativ wiederbelebte Fabrikgelände lädt ebenfalls zum Verweilen ein. Auch kulinarisch bietet die Touristenstadt ein vielseitiges Angebot. Ein tolles Restaurant, welches wir besuchen, das Juicy Lisboa, hat leckere vegetarische Gerichte und Smoothies.

Geheimtipps:

  • Restaurant Vicente by Carnalentejana
  • Parkhaus Restauradores (sehr günstig)

 

Alentejo Region

Nach einer längeren autoreichen Fahrt Richtung Süden, steuern wir unser nächstes Hotel an. Das Naturarte Rio & Campo liegt im Nationalpark Alentejano e Costa Vicentia. Eine hübsche Anlage mitten im Grünen. Den Abend verbringen wir in São Luís. An dem Wochenende vom 10. – 11. August 2019 findet da per Zufall ein Dorffest statt. Alle Einwohner von jung bis alt feiern und geniessen den kühlen Sommerabend. Wir sitzen in einem gemütlichen lokalen Restaurant und nippen an unseren frischen Sangrias. In den nächsten Tagen erkunden wir entspannt die Umgebung rund um São Luís. Eine hübsche Stadt zum Einkaufen und Zeit vertreiben ist Vila Nova de Milfontes. Ansonsten geniessen wir die Stunden auf dem Liegestuhl im Hotel oder spielen eine Runde Tennis auf dem hauseigenen Platz. Das Naturarte bietet auch die Möglichkeit einen Ausritt mit den Pferden zu machen.

Geheimtipps:

  • Richtige Ausfahrt erwischen, wer von Porto Covo anreist
  • Restaurant Varanda da Aldeia (10 Gehminuten vom Hotel)

Algarven - Lagos

Nach einigen gemütlichen Tagen geht unsere Reise weiter zu den Algarven, in die Hafenstadt Lagos. Sie ist bekannt für ihre Altstadt mit den engen Gassen, die schroffen Klippen und malerischen Strände entlang der Atlantikküste. Wir übernachten im wunderschönen Avenida Hotel direkt an der Hafenpromenade. Die Dachterrasse verleiht einen traumhaften Blick über die Marina. Das Zentrum von Lagos bietet unzählige kleine Restaurants und viele Surfshops. An einem Tag unternehmen wir eine Kajaktour entlang der Ponta da Piedade. Eine sehr empfehlenswerte Tour, da man die spektakuläre Felslandschaft ganz nah sehen kann und Höhlen erblickt, welche man vom Boot aus nicht erreicht. An einem Abend fahren wir noch einmal an die Westküste um den leuchtenden Sonnenuntergang zu bestaunen. An einem einsamen Strand nördlich von Sagres geniessen wir neben dem Meerrauschen den romantischen Sommerabend.

Geheimtipps:

  • Parkplatz de Estacionamento de Lagos (kostenlos)
  • Kajaktour am Morgen, möglichst früh buchen

 

Praia Verde

Unser letztes Ziel heisst Praia Verde. Hierzu braucht es nur ein Wort: Relax. Wir verweilen im Praia Verde Boutique Hotel. Eine sehr schöne Unterkunft, mitten im Pinienwald. Nach einem privaten Rundgang durch die Anlage, geniessen wir die restlichen Ferientage mit einem Buch in der Hand auf dem Liegestuhl. Den Strand erreicht man in ca. 10 Gehminuten. Das Hotel bietet ebenfalls herrliche Massagen an, was einem nach einer langen Reise verwöhnen lässt. Das Abendessen und vor allem auch das Morgenessen mit einem riesigen Buffet ist äusserst köstlich. Wer mag, kann auch einige Ausflüge unternehmen, aber wir lassen unsere Ferien mit ein paar ruhigen Tagen ausklingen. Nachdem wir am letzten Tag den Mietwagen am Flughafen Faro abliefern, geht es mit dem Edelweiss Flug nach Hause.

Geheimtipp:

  • Cocktail Workshop