Inselhüpfen - Cook Island

Inselhüpfen - Cook Island

Inselkombination (Islandhopping)

18.Mai 2018 - 15.Juni 2018

Zürich - Hong Kong

Der Flug mit Cathay Pacific von Zürich nach Hong Kong dauert rund 11.5 Stunden. Für die Passkontrolle in Hong Kong wird eine ausgefüllte Einreisekarte, welche im Flugzeug verteilt wird, benötigt. Für das Reisen innerhalb von Hong Kong empfiehlt sich die Anschaffung einer Octopus Karte. Der Airport Express ist die schnellste Verbindung zwischen dem Flughafen und Kowloon sowie Hong Kong Island . Ab Kowloon und Hong Kong Island fahren regelmässig gratis Shuttle Busse zu verschiedenen Hotels.

 

Das Mittelklasse Hotel "Park Hotel Hong Kong, Kowloon" liegt unweit der Nathan Road mit zahlreichen Einkaufs- und Verpflegungsmöglichkeiten. Das Personal ist sehr zuvorkommend und die Zimmer sind grosszügig und in hellen Farben gehalten. Nebst einer Nespresso Maschine verfügt jedes Zimmer über ein Smartphone mit unlimitierten Daten und gratis lokalen Gesprächsminuten.

 

Ein Einkaufsbummel entlang der Nathan Road, mit einem Mix aus bekannten und unbekannten Labels kann mit einem Rast im nahe gelegene Kowloon Park kombiniert werden. Etwas entspannen auf einer Parkbank, im Schatten eines Baumes und dabei die Vögel beobachten, bevor es gestärkt wieder weiter geht. Im Kowloon Park Drive reihen sich dann die Shops der luxuriösen Labels wie Dior, Armani, Gucci sowie weitere bekannte Namen aneinander. Am Hafen werden verschiedenste Hafenrundfahrten angeboten. Etwas nostalgisch ist die Hafenrundfahrt mit der "DukLing" Junke. Mit gesetzten Segeln und einem kostenfreien Softgetränk schippert die Junke rund um den Victoria Harbour.

 

MEIN TIPP:

Das Restaurant Brotzeit an der Salisbury Road mit Sicht auf die Skyline eignet sich für ein Abendessen draussen. Mit einer erfrischenden Brise vom Meer und der untergehenden Sonne geniesst man deutsche Gerichte und kann die angehenden Lichter auf Hong Kong Island beobachten.

Kowloon Park
Kowloon Park
Kung Fu Unterricht
Hong Kong Island
Terrasse Restaurant Brotzeit
Hong Kong Island
Park Hotel Hong Kong
DukLing Hafenrundfahrt
DukLing Hafenrundfahrt

Hong Kong - Auckland

Der Flug mit Cathay Pacific von Hong Kong nach Auckland dauert rund 10.5 Stunden. Für die Passkontrolle in Auckland muss ebenfalls eine ausgefüllte Einreisekarte, welche wiederum im Flugzeug verteilt wird, für die Einreise vorgewiesen werden. Neuseeland hat sehr strickte Einfuhrbeschränkungen und das Einführen von Nahrungsmittel wir z.B. Yoghurt, Sandwiches, Früchte oder aber auch mit Erde verschmutzte Wanderschuhe sind verboten. Ein Privattransfer ist die bequemste Art vom Flughafen ins Hotel zu gelangen und dauert abhängig vom Verkehrt 40 - 60 Minuten.

 

Das Grand Windsor Hotel liegt zentral and der Queen Street wo sich unzählige Geschäfte befinden und unweit des Viaduct Harbours mit zahlreichen Restaurants und Bars. Das Personal ist sehr freundliche und hilfsbereit. Das Hotel überrascht mit ausgefallenen Dekoration, sei es der alte Reisewecker auf dem Nachttisch oder das auffallend bunte T2 Teeset und der extraordinäre Wasserkocher. Im kleinen heissen Innenpool lässt es sich, nach einem aufregenden Tag in der Stadt der Segel, prima erholen.

Eine Alternative bietet die grösste Hotelanlage in Auckland, welche aktuell über das 4.5* Skycity Hotel und das 5* Skycity Grand Hotel verfügt und im Verlauf von 2019 ein weiteres 5* Haus erhalten wird. Etwas erhöht, gleich neben dem Skytower verfügt die Hotelanlage über ein Casino sowie eine sehr grosse Auswahl an Restaurants und Bars. Die Zimmer beider Hotels sind grosszügig und schön gestalteten und haben grosse Panoramafenster. Zu den Vorteilen im 5* Hotel zählen nebst einen Bademantel, Slippers und eine Nespresso Maschine das exklusiv für die Gäste zugängliche 25 Meter lange Hallenbad.

 

Vom etwas entfernten Vulkanhügel "Mount Eden" aus hat man eine atemberaubende Sicht auf die Skyline und die vorgelagerten Inseln. Der Mount Eden ist relative einfach mit den Öffentlichen Verkehrsmittel zu erreichen. Ebenfalls eine tolle Sicht über Auckland bietet der zentral gelegene Skytower.

Ankunft Auckland
Hotel Grand Windsor
Hotel Grand Windsor
Skytower
Mount Eden
Down Town Auckland

Auckland - Rarotonga

Das Check-in sowie die Gepäckaufgabe in Auckland wird durch den Reisenden eigenständig an Computern erledigt. Anschliessend muss eine Ausreisekarte ausgefüllt werden, bevor die Sicherheitskontrolle passiert werden kann. Der Flug von Auckland über die Datumsgrenze nach Rarotonga, der Hauptinsel der Cook Islands, wird von Air New Zealand durchgeführt und dauert rund 3 Stunden 45 Minuten. Auch für die Einreise in Rarotonga muss eine Einreisekarte, welche im Flugzeug verteilt wird, ausgefüllt vorgewiesen werden. Auch für die Cook Islands gelten strickte Einfuhrbeschränkungen. Nahrungsmittel, wie Z.B. Früchte, Sandwich, Yoguhrt etc. dürfen nicht eingeführt werden. Mit einem "lei" (Blumenkette) und den Worten "Kia Orana" - (may you live long) wird jeder Besucher auf den Cook Inseln willkommen geheissen. Anschliessend folgt der Transfer zur Unterkunft.

 

Rarotonga ist die Hauptinsel sowie die grösste der 15 Cook Inseln. Sie ist eine Vulkaninsel, mit einer bis zu 600m hohen Bergkette im Inselinneren. Das Inselinnere rund um die Bergkette ist dicht mit tropischen Pflanzen bewachsen. Das bewohnbare schmale Stück Flachland bis zur Küste ist zwischen wenigen hundert Metern und 2 km breit. Die Insel wird von einem nahezu geschlossenen Riff umgeben. Die Muri Lagune ist bekannt für ihr türkisfarbenes Wasser. Die Ringstrasse um die Insel ist nur 32 km lang und in rund 45 Minuten kommt man mit einem Auto oder Mofa rundherum.

 

Internet und Mobilnetz ist auf allen bewohnten Inseln an mehreren Standpunkten verfügbar. In fast allen Hotels kann W-Lan gegen Gebühr erstanden werden.

 

Auf Rarotonga gibt es zahlreiche Unterkünft und es ist für jeden Gast etwas dabei. Wer etwas eher einfaches und für Pazifische Verhältnisse günstiges sucht, wird sich im Manuia Beach Resort wohlfühlen. Die kleine Barfuss Bungalow Anlage ist direkt am Strand zur Sonnenuntergangsseite gelegen. Die Zimmer sind relativ einfach, jedoch zweckmässig eingerichtet und liebevoll dekoriert. Diverse Liegemöglichkeiten befinden sich am Strand und um den Infinity-Pool. Das Hotel eigene OTB Restaurant ist auf der ganzen Insel für das ausgezeichnete Essen bekannt. Eine Alternative bieten die 3 unterschiedlichen Hotelanlagen von Moana Sands. Das neu eröffnete Moana Sands Lagoon ist ein Adults Only Hotel und verfügt über einen schönen Pool und ein Restaurant. Die Moana Sands Villas und Apartments, welche noch diesen Sommer einen Pool erhalten, eignen sich für Familien und Selbstversorger. Das Moana Sands Hotel ist mit einem Restaurant jedoch ohne Pool ausgestattet und eignet sich für jedermann. Alle Zimmertypen der Moana Hotels verfügen über Meersicht und eine Kitchenette oder sogar eine Küche mit Mikrowelle.

 

Zum besseren Mittelklassebereich gehört das The Pacific Resort and Villas. Direkt an der traumhaften Muri Lagune, welche zum Schnorcheln einlädt, bietet es verschiedene, traditionell eingerichtete Zimmertypen, welche in der grosszügigen Gartenanlage eingebetet sind. Das Hoteleigene Restaurant welches direkt am Strand liegt bietet lokale Köstlichkeiten und für Kinder zwischen 6-11 Jahren steht ein Kinderclub zur Verfügung. Die Alternative für Selbstversorger ohne Kinder unter 18 Jahren ist das Royal Takitumu, wo Gäste nebst auf Englisch vom Manager Paar auch auf Deutsch oder Französisch begrüsst werden. Die kleine und sehr schön gestaltete Anlage mit nur 10 Villen verfügt über einen Pool sowie einen durch die Anlage führenden Teich und liegt diekt am Meer. Von allen im traditionellen Stiel eingerichteten Villen sieht man auf das Meer.

 

Das Little Polynesian Resort gehört zu den Small Luxury Hotels of the World und liegt wenige Fahrminuten südlich von der Muri Lagune. Die 14 grosszügigen, luxuriös eingerichteten Bungalows sind mit traditionellen Elementen verziert und verfügen zusätzlich über eine Aussendusche. Jeder Beach Bungalow hat 2 Liegen am Strand und jedes Garten Studio 2 Liegen auf der Terrasse im eigenen

kleinen Garten. Das Hotel Café und Restaurant liegen unmittelbar neben dem schönen Infinity Pool. Im Hotel sind keine Kinder unter 15 Jahren erlaubt. Die Luxuriöse Alternative für Selbstversorger ist das Te Manava Luxury Villas & Spa. Die kleine Anlage mit 13 individuell und luxuriös ausgestattete Villen mit 1-3 Schlafzimmern, voll ausgestatteter Küche und eigenem BBQ und Pool liegt direkt an der schönen Muri Lagune.

 

Wer etwas ganz aussergewönliches sucht, wird mit dem Ikurangi Eco Retreat, der Glamping Unterkunft der Luxusklasse glücklich. Die kleine Anlage verfügt über einen Pool und liegt zurück versetzt vom Meer. Nebst den kleinen Holzbungalows sind die Eco Zelte das Highlight der Anlage. Die Zelte verfügen über eine grosszügige gedeckte Terrasse, über ein Badezimmer unter dem Sternen Himmel sowie über einen gemütlichen Schlafbereich im Zeltinnern. Alle Zelte verfügen über Strom, heiss Wasser und Licht. Die ganze Anlage wird ökologisch geführt, daher sind sie mit einer Biotoilette ohne Wasserspülung ausgestattet. Das kleine Tropische Frühstück, welches täglich mit liebe anders zusammengestellt ist, wird auf der eigenen Terrasse serviert.

 

Diverse Aktivitäten werden auf Rarotonga angeboten. Mehr über die Geschichte der Cook Inseln erfährt man im "Te Vara Nui Cultural Village", bei einem delikate, landestypisches Buffet Abendessen mit anschliessender Show über "The Legend of Tongaiti".

Die Unterwasserwelt der Muri Lagune, Trommel Rhythmus, Maori Gesang und Wissenswertes über die Kokosnüsse steht auf dem Programm der "Koka Lagoon Cruise".

Auf dem verlassene Areal vom Sheraton Hotel mit Vollgas durch die Matschpfützen donnern und sich von oben bis unten mit Schlamm voll zu spritzen, dass ist das Ziel der "Buggie Tour". Beim anschliessenden Stopp beim nahe gelegenen Wasserfall kann die Schlammmaske wieder abgewaschen werden.

Beim "Progressive Dining" werden nacheinander 3 Familien in ihrem Zuhause besucht. Bei der ersten Familie wird ein Entree serviert, diverse einheimische Leckereien für den Hauptgang kommen bei der Zweiten Familie auf den Tisch und bei der Dritten Familie gibt es zu Kaffee und Tee zahlreiche süsse Verführungen. Bei einem Glas Wein mit den Gastgebern erfährt man viel von den Familien und ihrem Leben in den Cooks.

Die "Storyteller Eco Cycle Tour" gehört zu den etwas andere aktiven Touren. In drei verschiedenen Anforderungs-Level geht es mit einem gut gewarteten Fahrrad und einem lokalen Guide durch das Hinterland von Rarotonga. Bei regelmässigen Stopps erfährt man alles über Pflanzen, Früchte und die Einheimischen. Auch Kostproben einiger lokaler Früchte direkt von den Plantagen sowie ein Mittagessen oder ein Abend Cocktail, ist im Preis eingeschlossen.

Rarotonga
Rarotonga
Te Manava Luxury Villas
Royal Takitumu Villas
Moana Sands Lagoon Resort
Te Vara Nui - Cultural Show
Koka Lagoon Cruise
Raro Buggie Tour
Progressiv Dining
Storytellers Eco Cycle Tour

Rarotonga - Mangaia

Die 15 Plätzer Propeller Maschine von Air Rarotonga braucht rund 40 Minuten von Rarotonga nach Mangaia. Da es keine Stewardess auf diesem Flug hat gibt es keinen Bordservice und der Co-Pilot informiert die Gäste über die Sicherheit an Bord. Nach Ankunft am kleinen Flughafen von Mangaia erhält jeder Gast eine Blumenkette und wird zur Unterkunft gefahren.

 

Mangaia ist die zweigrösste und die am südlichsten gelegene Cook Insel und gilt als eine der ältesten Inseln im Pazifik. Geologische Untersuchungen datieren das Alter der Insel auf etwa 18 Millionen Jahre. Diese landschaftlich traumhafte, jedoch Touristisch noch nicht sehr bekannte Insel, besteht aus Kalkstein der sich aus dem Meer erhoben hat und mit mehreren Höhlensystemen durchzogen ist. Die Insel ragt an ihrer höchsten Stelle nur 169 m über die Wasseroberfläche hinaus.

 

Die einfache Unterkunft "Babe`s Place" liegt in Gehdistanz zu einem der 3 kleinen Dörfer auf der Insel. Die Unterkunft bietet keinen Luxus und ist nur mit dem Nötigsten ausgestattet. Sämtliche Mahlzeiten werden in der nebenan liegenden Küche zubereitet und serviert. Tee, Kaffee und Trinkwasser kann jederzeit in der  Küche geholt werden. Die nächste Bademöglichkeit ist der Rock Pool, welcher ungefähr 1.5 km von der Unterkunft entfernt liegt.

 

Auf einer kombinierten Insel- und Höhlentour wird einem Wissenswertes über die Insel und das Volk vermittelt und die abenteuerlichen Höhlen auf dem Grundstück des Guides werden besucht. Die ca. 25 Mio. Jahre alten Höhlen beeindrucken mit Skeletten der Vorfahren und gigantischen Stalaktiten und Stalagmiten. Das anschliessende Mittagessen wird im Haus des Tour Guides und seiner Frau mit spektakulärer Aussicht über das grüne Landesinnere serviert. Nach einer Führung durch seinen grossen Garten und das kennenlernen seiner diversen Tiere werden noch weitere sehenswerte Ecken der Insel besucht, bevor es zurück zur Unterkunft geht.

Air Rarotonga
Mangaia
Mangaia Flughafen
Mangaia Ringstrasse
Dorfzentrum
Babe`s Place
Aussicht Guide`s Terrasse
Höhlentour
Höhlentour
Rock Pool

Mangaia - Rarotonga - Aitutaki

Die 15 Plätzer Propeller Maschine von Air Rarotonga braucht rund 40 Minuten von Mangaia zürück nach Rarotonga. Nach Ankunft am Flughafen von Rarotonga ist aufgrund der Flugzeiten meistens eine Übernachtung auf Rarotonga selber nötig.

 

Direkt über die Strasse vom Flughafen liegt das einfache The Islander Hotel. Die Zimmer sind gepflegt und das Hotel verfügt über ein Restaurant, einen Swimmingpool und einen Nachtclub. Mit Musik bis in die späten Abendstunden muss gerechnet werden, jedoch für eine Nacht absolut machbar.

 

Der Flug von Rarotonga nach Aitutaki wird ebenfalls von Air Rarotonga, jedoch mit der grösseren 34 Plätzer Propeller Maschine durchgeführt und dauert rund 50 Minuten. Aufgrund des etwas grösseren Flugzeuges gibt es eine Stewardess an Bord, welche gratis Tee, Kaffee und Wasser ausschenkt. Soft Drinks und kleine Snacks können gegen Gebühr erstanden werden. Nach Ankunft auf Aitutaki werden die Gäste mit einem Blumenkranz willkommen geheissen und zu Ihrer Unterkunft gefahren.

 

Aitutaki hat aufgrund der Lagune eine dreieckige Form und liegt im Norden der südlichen Inseln. In der Lagune befinden sich 3 Vulkaninseln und 12 kleine Koralleninseln. Die atemberaubende Lagune ist das Highlight von Aitutaki, egal ob auf einem Bootsausflug, beim Schnorcheln oder Tauchen oder einem der diversen weiteren Wassersportmöglichkeiten. Sehr romantisch sind ein paar Stunden am Strand einer einsamen Insel wo nebst einem Picknick die Zeit mit Sonnenbaden und Schnorcheln verbracht werden kann.

 

Das Mittelklasse Hotel Tamanu Beach liegt direkt am langen Strand auf der Sonnenuntergangsseite der Insel Aitutaki. Die 23 freistehenden Bungalows sind direkt am Meer oder zurückversetzt in der schön angelegten Gartenanlage verteilt. Auch von den Bungalows ohne Beachfront Lage kann von einem Teil der Terrasse das Meer erblickt werden. Die modern eingerichteten, grosszügigen Bungalows sind mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet. Die Mahlzeiten können im Hoteleigenen Restaurant, welches nur durch ein paar Palmen abgetrennt vom Strand entfernt liegt, eingenommen werden. Ein Highlight ist die Island Night, an welcher jeweils am Donnerstagabend ein grosses Buffet mit zahlreichen einheimischen Köstlichkeiten aufgetischt wird und der Abend mit Tanz und Gesang von einer örtlichen Tanzgruppe abgerundet wird.

Das in einer traumhaft schönen, Dschungel ähnlichen Anlage gelegene Pacific Resort Aitutaki ist das Beste Hotel auf der Insel. Die verschiedenen Zimmerkategorien sind mit viel Privatsphäre in der Anlage verteilt und verfügen alle über eine Terrasse mit direktem Zugang zum langen, flach abfallenden, gepflegten Sandstrand mit vorgelagerten Korallenblöcken. Die grosszügig gestalteten, im traditionellen Style gehaltenen Zimmer verfügen nebst den Standard Annehmlichkeiten über Extras wie ein Sonnenhut für die Herren und einen Parero für die Damen.

 

Nebst Sonnenbaden, Schnorcheln und die Insel erkunden lohnt es sich einen Tag auf einem traditionellen Holzschiff, während der "Vaka Cruise", auf der traumhaft schönen türkisfarbenen Lagune von Aitutaki zu verbringen. Die Insel Akaiami, wo ein erster Stopp gemacht wird, ging mit dem ersten Flughafen für Wasserflugzeuge in die Geschichte von Aitutaki ein. Den sehr grossen Travelli Fische und den gigantischen Muscheln kommt man bei den Schnorchel Stopps sehr nahe. Ein Buffet Mittagessen mit zahlreichen lokalen Spezialitäten wird auf dem Schiff eingenommen, bevor die einzigartige One Foot Island besucht wird. Auf keinen Fall darf der Reisepass auf diesem Ausflug vergessen werden. Den eines der beliebtesten Souvenirs ist der Stempel vom Postoffic auf One Foot Island.

Während der Punarei Kultur Tour entdecken Besucher die verborgene Kultur von Aitutaki, welche aufgrund von fremden, kulturellen Einflüssen, in den letzten 200 Jahren etwas in den Hintergrund geraten ist. Im Punarei Cultural Village, einer Nachbildung eines traditionellen Dorfes, wird die Funktion des Umu (Erdofens) live demonstriert. Der Teller für das Mittagessen wird von jedem Teilnehmer aus Palmenblätter geflochten. Während das Hühnerfleisch neben Schweinefleisch, Brotfrucht und Kürbis auf den heissen Steinen im Erdofen gar wird, wird die Insel, die heilige Stätte Marae Arangi-rea, die Gemüseanbaufelder und vieles mehr besucht. Die Tour endet nach dem Mittagessen mit dem Transfer zur Unterkunft.

 

Nur ein paar Meter ausserhalb der Lagune, ist das Wasser so klar, dass das Reef auf rund 30 Meter aussieht, als ob es angefasst werden kann. Durch einen kurzen Tunnel, vorbei an Schildkröten und Eagle Rays und diversen anderen Fischen, definitiv ein unvergessliches Erlebnis. Ein Highlight des Tauchgangs ist die Begegnung mit Frank dem Napoleon Fisch. Er liebt Kokosnuss und man kommt dem mindestens 1 Meter langen Fisch so nahe, dass er nicht mehr komplett auf den Kamara Display passt.

Air Rarotonga
Aitutaki Lagune
Abendessen Tamanu Beach
Sunset Tamanu Beach
Piraki Lookout
Umu - Erdofen
Vaka Cruise
Tauchgang am Reef
Stand Up Paddling
Kayaken beim Sonnenuntergang

Aitutaki - Atiu

Von Aitutaki nach Atiu wird wieder nur die 15 Plätzer Propeller Maschine von Air Rarotonga, welche rund 40 Minuten benötigt, eingesetzt.

Nach Ankunft am Flughafen von Atiu werden die Gäste mit einem Blumenkrank willkommen geheissen und zu Ihrer Unterkunft gefahren.

 

Die Naturinsel mit einer einzigartigen Vogelwelt, Höhlen zum erforschen und dem Inseleigenen Kaffee und Bier weisst 5 Dörfer auf. Atiu ist etwa 11 Millionen Jahre alt und vulkanischen Ursprungs. Die Insel hebt sich, im Gegensatz zu den meisten anderen Vulkaninseln des Südpazifiks, immer noch etwa 0,2 mm pro Jahr. Im Vergleich zum touristisch bekannten Rarotonga und Aitutaki kann man die Touristen auf dem noch eher unbekannten und noch nicht so touristischen Atiu an zwei Händen abzählen.

 

Die Atiu Villas liegen auf dem Hochplateau im Inselinnern. Die 6 eher einfach eingerichteten Holzvillen verfügen alle über eine kleine Küche und eine Terrasse mit Sicht ins Grüne. Der kleine, zu den Villen gehörende Pool lädt zum Erfrischen ein. Die Insel kann entweder auf einer der zahlreichen Touren oder mit den zur Miete stehenden Fahrrädern, Rollern oder dem Jeep erkundet werden. Da es auf Atiu nicht all zu viele Verpflegungsmöglichkeiten gibt und das Atiu Villa Restaurant „Kura’s Kitchen“ nur am Abend geöffnet hat, ist der Kühl- und Küchenschrank der Villa mit diversen Esswaren gefüllt. Anhand einer Verbrauchsliste wird am Ende des Aufenthaltes abgerechnet. Ebenfalls gibt es neben dem Dorf Supermarkt einen sehr leckeren Takeaway Burger.

 

Die Auswahl an Touren ist vielfälltig.

Die "Kopeka Höhlen" werden über einen schmalen Weg sowie über Korallenfelsen, welche überall auf der Insel zu finden sind, mit Hilfe von Gehstöcken erreicht. Über eine Leiter geht es zum Eingang hinunter und im Licht der Stirnlampe durch die Höhlen. Mehrmals kommt man zwischendurch ans Tageslicht. In den Höhlen welche über Stalaktiten und Stalagmiten verfügen ist der nur auf Atiu heimische Kopeka Vogel zuhause. Er fasziniert uns, da er sich im Dunkeln wie eine Fledermaus mit Schall orientiert, jedoch bei Tageslicht bestens sehen kann.

"George the Birdman" ist der Vogelmann von Atiu. Er ist angestellt um den Bestand der gefährdeten 30 Kakerori und den 27 Rimatara Lorikeet, die nach dem Jahre 2000 nach Atiu transferiert wurden, im Rahmen des Erholungsprogramms für gefährdete Vögel, zu betreuen. Auf seiner Tour lernt man nicht nur sehr viel von den Vögeln auf Atiu, sondern auch einiges über die Pflanzen und deren Verwendung.

Der noch junge Joshua, ist seit er klein ist an der Geschichte seines Volkes interessiert. Während andere Kinder lieber mit der Play Station spielten, hat Josh jede freie Minute bei seiner Oma verbracht und von Ihr alles über sein Volk und dessen Lebensweisen gelernt. Auf seiner Tour führt er die Gäste durch die Natur und erklärt zum Beispiel wie seine Vorfahren den Banyan Baum und die Kerzennuss genutzt haben. Auf der Heiligen Stätte Punarea stehen Nachbauten von traditionellen Hütten. Dort lernt man mehr über den Umu (den Erdofen) sowie über die Herstellung von Kleidern aus Banyan Baumrinde. Zum Abschluss der Tour kommt man in den Genuss des traditionellen Essens aus dem Umu (z.B. Schweine und Hühnerfleisch mit Kürbis, Brotfrucht und Banane).

Tumunu heisst soviel wie Stamm der Kokosnusss Palme. Im Dschungel gelegen, ist der Tumunu der Treffpunkt, um Ideen auszutauschen und Probleme zu lösen. Das Tumunu, das selbst gebraute Bushbier wird bei jedem Treffen ausgeschenkt. Der Barkeeper füllt den Kokosnuss Becher und reicht diesen reihum den Anwesenden. Mit einer Spende von 10 Dollar darf jeder Tourist sich zu einer gemütlichen Runde setzten und soviel Bushbier trinken wie er verträgt. Ebenfalls kommt man sehr gut mit den Atiuaner ins Gespräch und erfährt viel über Ihre Lebensweise und Gesetzte.

Haben Sie sich schon immer gefragt wie eigentlich Kaffee entsteht? Mata Arai zeigt gerne auf Ihrer Kaffeetour ihre Kaffeeplantage sowie alle Schritte welche in der Produktion von Atiu Island Coffee nötig sind. Vom Pflücken der Bohne über das Waschen, Trocknen und Rösten erfährt der Gast, wie viel Arbeit hinter dem Getränk, auf welches viele Leute nicht verzichten möchten, steckt. Die Tour endet mit einer Tasse frisch geröstetem Atiu Island Kaffee mit Kokosnusscreme und Pancakes.

Auf einer Halbtages Tour entdeckt man zusammen mit Marshall die Insel. Er kennt die Geschichten und Bräuche von den warmherzigen Menschen auf Atiu, welche er auf charmante Weise erklärt. Auch macht er kein Geheimnis daraus, wo die schönsten, schneeweissen Strände der Insel liegen und welcher Weg zu den spektakuläre sowie dramatischen Korallenklippen führt. Auch die Geschichte als Captain Cook nach Atiu kam erzählt er, als ob er dabei gewesen wäre. Entspannen und Fragen stellen können die Gäste beim tropisches Picknick, welches mit Sicht auf das glitzernde, türkisfarbene Meer genossen wird.

Atiu
Takitaki Höhlentour
Inseltour
Birdman George Tour
Cook Landing - wo alles begann
Picknick am Strand
Kulturelle Nachhilfe
Catch of the day
Atiu Fruchtsalat
Abschieds Blumenkranz

Atiu - Rarotonga - Auckland - Hong Kong - Zürich

Die 15 Plätzer Propeller Maschine von Air Rarotonga braucht rund 40 Minuten von Atiu zurück nach Rarotonga. Nach Ankunft am Flughafen von Rarotonga ist aufgrund der frühen Abflugzeit der Air New Zealand meistens eine Übernachtung nötig. Die Air New Zealand benötigt rund 3 Stunden und 50 Minuten für den Flug über die Datumsgrenze zurück nach Auckland in Neuseeland. Bei der Ankunft in Auckland muss jeder Passagier, welcher seinen Flug unterbrechen möchte, die Einreisekarte, welche im Flugzeug verteilt wird, ausgefüllt vorweisen, damit die Passkontrolle passiert werden kann. Zu beachten gelten erneut die diversen Einfuhrbeschränkungen, wie z.B. dass einführen von frischen Nahrungsmittel wie Früchte, Sandwiche, Yoguhrt etc. verboten ist.

 

Das "Adina Apartment Hotel Auckland Britomart" gehört zu den neueren Unterkünften in Auckland und bietet vom Studio bis zum 3 Schlafzimmer Apartment verschiedene Unterkunftsgrössen, welche je nach Kategorie sogar mit Küche sowie Waschmöglichkeiten ausgestattet sind. Die Studios und Apartments sind sehr hell, geräumig und modern ausgestattet und verfügen über einen Balkon.Die ideale Unterkunft für Selbstversorger liegt nur knapp 15 Gehminuten von der Queen Street entfernt und hat einen grossen Supermarkt um die Ecke. Zahlreiche Restaurants sowie Einkaufsmöglichkeiten befinden sich im pulsierenden Viertel Britomart.

Ebenfalls unweit der Queen Street und gegenüber vom Fährenterminal liegt das bessere Mittelklasse Hotel "M Social Hotel Auckland". Das moderne Hotel wurde erst kürzlich eröffnet und verfügt über ein Restaurant mit Show Küche. Die modernen und in hellen Farben gehaltenen Zimmer verfügen alle über grosse Fenster und von den oberen Etagen hat man einen tollen Blick auf den Hafen von Auckland.

Direkt am Hafen, am Ende der Princes Wharf liegt das luxuriöse Hilton Hotel Auckland. Zur Queen Street sind es ca. 15 Gehminuten. Das Hotel wurde 2017 komplett renoviert und das Thema "Nautic" ist dank der verschiedenen und einfallsreichen Dekoration im ganzen Hotel sichtbar. Die Zimmer sind in einem Mix aus modern und rustikal gehalten und einige bieten eine traumhafte Sicht auf den Hafen, in welchem auch grosse Kreuzfahrtschiffe anlegen.

 

Für Shoppaholics ist die Queen Street in Auckland ein Mekka, zahlreiche bekannt und lokale Geschäfte reihen sich aneinander. Im nahegelegenen Viaduct Harbour sind zahlreiche Restaurants und Bars nahe dem Meer und sorgen für das leibliche Wohl.

 

Nur 60 Minuten von der Grossstadt Auckland entfernt, liegt das Tawharanui Naturschutzgebiet. Auf der "Tawharanui Kiwi Tour" wird dieser einzigartige Ort, wo die Tier- und Pflanzenwelt von Neuseeland anzutreffen ist, zusammen mit einem fachkundigen Guide erkundet.

Das Naturschutzgebiet überrascht mit einem atemberaubenden weissen Sandstrand, geschwungenen Buchten, dem Blick auf den Golf und die nahe gelegenen Inseln, einheimischen Küstenwäldern und Feuchtgebieten und kein Gebäude weit und breit. Eine pestfreie Umgebung stellt einen sicheren Zufluchtsort für einen Großteil der neuseeländischen Tierwelt dar, einschliesslich gefährdeter Arten wie Kiwi, Dotterel und Saddleback.

 

Von Auckland geht es mit der Cathay Pacific nach Hong Kong und nach einer kurzen Umsteigepause weiter nach Zürich wo die Heimreise nach rund 22 Flugstunden endet. Die Premium Economy Class bietet im Vergleich mit der Economy Class separate Check-in Schalter, bevorzugte Einstiegsmöglichkeiten, Willkommensgetränk, breiterer Sitze, mehr Lehnenneigung, mehr Beinfreiheit sowie eine Waden- und Fussstütze.

Winter Morgen in Auckland
Abendessen bei Jack Tar
Auckland Skyline
Kunst & Toilette
Mc Kinney Kauri Baum
Natur Pur ausserhalb Auckland
Tawharanui Naturschutzgebiet
Tawharanui Naturschutzgebiet