Höhepunkte des Nordens

Flagge USA

Höhepunkte des Nordens

Diese Rundreise verbindet die schönsten Punkte des Bundesstaates Alaska und des Yukon Territories. Entdecken Sie den wunderschönen Denali Nationalpark mit dem weltberühmten Mount McKinley und wandeln Sie auf den Spuren der Goldgräber in Dawson City. Mit dem Dempster Highway wartet zudem ein besonderes Highlight auf Sie.
Termine und Preise auf Anfrage
Flurina Eichenberger
USA Reisespezialistin

mein Profil

Anfragen

Reiseprogramm
Höhepunkte des Nordens

1. Tag Anchorage
Individuelle Anreise der Teilnehmer nach Anchorage. Herzlich willkommen in Alaska! Begrüssung und Empfang der Reiseteilnehmer am Flughafen durch den örtlichen, deutschsprachigen Reiseleiter. Transfer zum Hotel. Zusammenkunft und Kennenlernen der Reisegruppe. Übernachtung in Anchorage. (The Coast International Inn)

2. Tag Anchorage - Denali Nationalpark
Nach dem Frühstück verlassen Sie die grösste
Stadt Alaskas. Über den «George Parks Highway
» führt die Route zunächst nordwärts Richtung
Denali Nationalpark. Schon hier erwartet Sie eine atemberaubende Landschaft mit ständig
wechselndem Panorama: Gletscher in der Ferne und Biberdämme im nahen Fluss. Wer am späten Nachmittag an einem ca. einstündigen Gletscherflug in die Nähe des Mount McKinley teilnehmen möchte, hat dazu Gelegenheit (optional). Dieses Abenteuer ist bei schönem Wetter sehr empfehlenswert. 2 Übernachtungen in der Nähe des Parkeingangs. (Hotel Nord Haven)

3. Tag Denali Nationalpark
Ohne Frage ein landschaftlicher Höhepunkt Ihrer Rundreise. Vormittags brechen Sie auf zur Denali Wildlife Tour. Mit einem speziellen parkeigenen Shuttle-Bus geht es tief hinein in eine der sehenswertesten Landschaften Nordamerikas.
Bei gutem Wetter erblicken Sie den majestätischen Mount McKinley, mit 6193 Metern die höchste Erhebung der USA. Auch die vielfältige Tierwelt ist sehr beeindruckend. Mit ein
wenig Glück sehen Sie Wölfe, Dallschafe, Elche, Karibus und Grizzly-Bären. Staunen Sie aber ebenso über den Wonder-Lake, den größten See der Umgebung, etwa in Parkmitte gelegen. Gerade diese Gegend gilt als besonders tierreich.

4. Tag Denali Nationalpark - Fairbanks
Wieder auf dem «George Parks Highway» mit einem Zwischenstopp in Nenana und der Möglichkeit zum Besuch des Alaska Railroad Museums, erreichen Sie gegen Mittag Fairbanks. Der Nachmittag in dieser Stadt, die nur ca. 320 Kilometer vom Polarkreis entfernt liegt, ist für die Erkundung der lokalen Sehenswürdigkeiten und der näheren Umgebung vorgesehen. Besuchen Sie zum Beispiel den Pioneer Park, das
«Alaska Dog Mushing Museum» oder lassen Sie sich in einem der zahlreichen Restaurants von den lokalen kulinarischen Leckerbissen verwöhnen. Probieren sollten Sie ruhig auch einmal die Kingcrabs! Es locken auch interessante Exkursionen zur Teilnahme. Besonders empfehlenswert ist hier die Raddampferfahrt auf dem
Chena River. Übernachtung in Fairbanks.(Bridgewater Hotel)

5. Tag Fairbanks - Dawson City
Nach einem abschliessenden gemeinsamen Bummel durch Fairbanks oder einem Besuch des «Alaska Museum of the North» in der Universität verlassen Sie am Morgen die städtische Umgebung. Durch schöne Landschaften vorbei
an zahllosen Flüssen und Seen geht es nun wieder südwärts. Heute sehen Sie auch zum ersten Mal die Trans-Alaska-Pipeline, die unweit des Highways den Tanana River quert. Sie setzen die Reise fort über den «Top of the World Highway
». Jenseits der Baumgrenze durchfahren Sie alpine Hochplateaus und erleben eine einzigartige hügelige Landschaft mit borealem Nadelwald und Tundra. Dabei überqueren Sie am Little Gold Creek den höchst gelegenen Grenzübergang zwischen Kanada und den USA. Auf
dieser Strecke passieren Sie so sonderbar klingende
Ortschaften wie Chicken, Action Jackson oder Jack Wade Camp. und erreichen dann am Nachmittag den Yukon River. Mit einer Fähre setzen Sie nach Dawson City über. 3 Übernachtungen in Dawson City. (Aurora Inn)

6. Tag Dawson City
An der Mündung des Klondike River in den Yukon gelegen, wird in diesem historischen Städtchen noch heute - wie zur Jahrhundertwende - nach Gold gegraben. Wer Lust hat,
kann selber sein Schürferglück beim Goldwaschen versuchen. Sie besichtigen den berühmten Bonanza Creek und ebenso die Jack London Cabin. Auch ein Ausflug zum Midnight Dome, dem Hausberg von Dawson City, steht auf dem Programm. Ebenso besuchen Sie das sehenswerte Goldgräber-Museum und streifen durch den kleinen Ort mit seinen teils noch originalen, teils liebevoll original restaurierten hübschen Gebäuden. Abends steht ein Besuch von «Diamond Tooth Gerties» mit Casino und Cancan-Dance-Girls auf dem Programm.

7. Tag Dempster Highway
Heute werden Sie auf dem «Dempster Highway» fahren, der einzigen Strassenverbindung zur am Polarmeer gelegenen Stadt Inuvik in den North West Territorien. Entdecken Sie die
Tombstone Mountains und staunen Sie über die spektakuläre Tundra-Landschaft, die gerade in dieser Gegend zu jeder Jahreszeit einen einzigartigen Reiz hat.

8. Tag Dawson City - Whitehorse
Über den «Klondike-Highway» führt die heutige Etappe zurück bis nach Whitehorse. Sie werden unterwegs wiederholt den mächtigen Yukon River sehen, mit annähernd 3200 Kilometern Länge einer der längsten Flüsse Nordamerikas.
Natürlich besichtigen Sie auch die berüchtigten Five Finger Rapids, eine gewaltige Stromschnelle, die vielen Raddampfern bei der Navigation zum Verhängnis wurde. Alte Poststationen, Rasthäuser und kleinere Ortschaften
erinnern unterwegs immer wieder an die Zeit des großen Goldrausches vor 100 Jahren. Übernachtung in Whitehorse. (The Coast High Country Inn)

9. Tag Whitehorse
Transfer zum Flughafen Whitehorse oder individuelles Anschlussprogramm.

Ausblenden

Spezialisten Kontaktieren

Hat die Reise schon selbst erlebt

Das könnte Ihnen auch gefallen

  Die Reisebüros der Knecht Gruppe