12-Tage traumhafte Strände und Bergpanoramen

Golf Rundreise North Carolina

Golf Rundreise North Carolina

Kontrastreiche Landschaften, malerische Kleinstädte, traumhafte Strände und Bergpanoramen – eine Reise in den Staat North Carolina ist nicht nur zum Golfen lohnenswert. Entdecken Sie auf unserer Rundreise alle Facetten des vielseitigen Staates, der Sie mit seinem Südstaatencharme in seinen Bann ziehen wird.

Nach der Landung in Charlotte und der Übernahme des Mietwagens fahren Sie in wenigen Minuten zum luxuriösen Ballantyne Hotel Charlotte, in dem Sie die ersten drei Nächte verbringen werden – der Auftakt für die Golf Rundreise durch North Carolina. Die moderne Stadt ist die grösste des Staates North Carolina. Die Metropole liegt Nahe der Grenze zu South Carolina und hat einiges zu bieten: Über 1300 Restaurants, zahlreiche erstklassige kulturelle Einrichtungen, Shopping, Live-Musik, Theater, Museen oder Freizeitparks. Besuchen Sie unbedingt das NASCAR Hall of Fame Museum. Ausserdem empfehlenswert ist ein Besuch des EpiCenter in Uptown, wo sie verschiedene Cafés, Restaurants, Bars, viele Shoppingmöglichkeiten finden und sogar Bowling spielen können.

 

Weiterlesen Ausblenden
Kloten House of Sport, knecht reisen
Golfreisen
Product Manager
Weitere Spezialisten

Von Charlotte ins Golf-Mekka Pinehurst

Die erste Runde in North Carolina spielen Sie gleich vor der Haustür auf dem herrlichen Platz des Ballantyne Hotels, den man schon von vielen Zimmern des Hauses aus bewundern kann. Am nächsten Tag geht es zum Quail Hollow Country Club. Der Platz ist jedes Jahr Anfang Mai der Austragungsort der Wells Fargo Championship. Dann sind die Top-Profis der PGA TOUR in Charlotte zu Gast.

Heute führt Ihr Weg von Charlotte zum Golf-Mekka Pinehurst. Dieses bekannte Golfresort wird Sie in ihren Bann ziehen! Das 1895 gegründete Resort hat Golfgeschichte geschrieben und wurde nicht umsonst vom Travel & Leisure Golf Magazine 2007 zum besten Golfresort der Welt gekürt. Kein Wunder, denn Pinehurst ist Spitzenklasse – und das nicht nur auf seinen acht Weltklasse-Courses. Auch die drei Golfhotels und neun Restaurants bieten Ihnen allesamt ein grossartiges, luxuriöses Erlebnis und besten Service. Unabhängig davon, ob Sie im historischen Holy Inn von 1895 wohnen oder im 1901 eröffneten Carolina, im eher sportlichen Manor oder in einer der schönen Villen des Resorts. Hier können Sie sich verwöhnen lassen: Mit kulinarischen Genüssen oder entspannten Stunden im Spa-Bereich.

In dem weitläufigen Areal von Pinehurst werden Sie einen unvergesslichen Golftag erleben und tief in die Historie des Golfsports eintauchen, während Sie auf den einzigartigen Courses spielen. Erleben Sie grosse Momente wie das Ryder Cup Finale von 1951 oder Martin Kaymers Triumph bei den US Open 2014 nach und wandeln sie auf den Spuren gefeierter Golflegenden. Sie werden die nächsten fünf Nächte im Pinehurst Resort verbringen.

 

The-Holly-Inn-copyright-by-IAGTO
Pinehurst-No.-2 - copyright by IAGTO

Welcher Golfplatz darf’s heute sein?

In den nächsten Tagen erkunden und erleben Sie die erstklassigen Golf Courses von Pinehurst. Sie sollten sich keinen der Plätze entgehen lassen, jeder Course ist besonders und hat seinen ganz eigenen Charakter.

Der Klassiker Pinehurst No. 1 wurde im Gründungsjahr 1895 mit neun Löchern angelegt, später auf 18 erweitert und erst vor kurzem renoviert. Der Platz ist nur 5571 Meter lang, auf dieser Länge stehen jedoch verschiedene Herausforderungen bereit. Auf Pinehurst No. 2, der im Jahr 1907 von Donald Russ gebaut wurde, wurden bereits zahlreiche Top-Turniere ausgetragen. Seine Klasse kostet allerdings auch: 165 US-Dollar. Aber es lohnt sich!

Outer Banks (Kitty Hawk)

Am achten Tag führt Ihre Reise Sie weiter nach Osten an die Atlantikküste. Genauer gesagt zu den Outer Banks, einer vorgelagerten Inselkette. Hier können sie fernab des Massentourismus die traumhaften Strände in Ruhe geniessen, denn an diesem Ort scheint die Zeit still zu stehen. Auf den Outer Banks übernachten Sie vier Nächte im Golfhotel The Sanderling. Die erste Runde auf den Outer Banks spielen Sie auf dem Nags Head Links Course, ein wunderschöner Kurs für Spieler aller Handicaps.

Strandleben und die Gebrüder Wright

Heute steht die Erkundung der beeindruckenden Natur und Erholung am Strand auf dem Programm. Kitty Hawks Strandleben ist grossartig, die Landschaft und Natur sind faszinierend und wunderschön. Sie können zum Beispiel die vielen historischen Leuchttürme besichtigen oder die hübschen kleinen Orte Kill Devils Hills oder Kitty Hawk erkunden. Machen Sie sich auf die Spuren der Gebrüder Wright, die in Kitty Hawk zu Beginn des 20. Jahrhunderts ihre ersten motorisierten Flugversuche starteten. Ein sehr interessant gestaltetee Museum liegt am Fuße des Hügels, von dem die Brüder damals starteten. Im Anschluss ist es empfehlenswert, Richtung Norden zu ziehen, wo eine riesige Herde wilder Ponys in den Dünen lebt. Mit einem Allrad-Auto können Sie sich in den Sand vorwagen und so die Ponys beobachten. Sie wollen doch lieber Golfen? Dann spielen Sie doch eine Runde auf dem Kilmarlic Golf Course!

Zum Abschluss spielen Sie auf den Outer Banks noch eine Runde Golf auf dem Championship Course des Currituck Club, den Reese Jones designt hat.

Am 12. Tag werden Sie North Carolina „auf Wiedersehen“ sagen und die Heimreise via Norfolk zurück in die Schweiz antreten, nachdem Sie am Flughafen den Mietwagen zurückgeben haben.

Pinehurst-Resort-no.1-copyright-by-IAGTO

Reisetipps unserer Spezialisten

 

Reise durch die Südstaaten

„ In Washington legen wir einen Stop ein und besichtigen das State Capitol und natürlich das Weisse Haus. Weiter nach Front Royal, wo wir im Shenandoah Nationalpark übernachten. Auf dem Skyline Drive entlang des Appalachen Trail, im schönsten Indian Summer. Am Morgen legt sich der Nebel über das ganze Tal.  Unser ...“

zum Reisebericht
Brigitte Rohner
Reisebüro
Reisespezialistin
 

Südwest-USA

„Nach einem langen Flug und Zwischenstopp in Toronto mit Air Canada sind wir endlich in Las Vegas gelandet. Nun geht es schnell ins Hotel, damit wir am nächsten Tag unser Abenteuer starten können.“

zum Reisebericht
Léonie Pfeifer
Reisezentrum Windisch
Reisespezialistin
 

Aus dem Magazin Reisewelten

 
Als die Schweizer Christoph von Graffenried und Franz Ludwig Michel 1710 in die USA auswanderten, muss sie bald schon Heimweh geplagt haben. Kaum...
Mehr informationen
Anreise Atlanta: Ab/bis Zürich saisonale Direktflüge; ganzjährig Umsteigeverbindungen z.B. über Frankfurt, Amsterdam und London. Kleinere...
Mehr informationen

  30x in der schweiz