Gruppenreise «Südkorea - Land der Morgenstille» ab Seoul

Südkorea, asiatischer Tigerstaat, Hüter konfuzianischer Tradition und Wirtschaftswunderland am ­östlichsten Rande Asiens. Entdecken Sie eine Welt, wie Sie sie noch nie gesehen haben und staunen Sie über das Unesco Weltkulturerbe Gyeongju, der tausendjährigen Hauptstadt der alten Silla-Dynastie. Erleben Sie den Puls der Millionenstadt Seoul und tauchen Sie ein in die Stille uralter buddhistischer Tempel fernab des hektischen Alltagslebens. Auf dieser Reise erleben Sie Südkorea in seiner ganzen Fülle mit Städten, Nationalparks, Kultur und der lieblichen Insel Jeju im Süden des Landes.
Gruppenreise «Südkorea - Land der Morgenstille» ab Seoul
ab CHF 2580.– / pro Person
ab Seoul bis
Highlights:
- lebendige Grossstadt Seoul
- beeindruckende Vulkaninsel Jeju
- Zeitreise am Teich des Himmelkönigs
- unvergesslicher Haeinsa-Tempel
- Koreas schönster Nationalpark, der Seoraksan Nationalpark
Icon calendar 10 Tage / 9 Nächte

Reiseprogramm

1. Tag Seoul

Sie treffen Ihre Reisegruppe mittags im zentral gelegenen Hotel. Am Nachmittag geniessen Sie vom N Seoul Tower einen Panoramablick über die Stadt, im Folklore Museum erhalten Sie erste Einblicke in die koreanische Kultur und den Lebensstil der alten und neuen Zeit.

2. Tag Seoul (F, A)

Der Gyeongbokgung-Palast im Norden der Stadt mit seinen wunderschönen Gärten und eleganten Innenhöfen war während der Joseon-Dynastie (1392-1910) der zentrale Königspalast - heute ist er das kulturelle Highlight der Metropole. Nach der Besichtigung bummeln Sie durch das Stadtviertel Insadong mit vielen Kunstgalerien, traditionellen Teehäusern und zahlreichen Restaurants. Im weiteren Tagesverlauf stehen ein Rundgang im Trend- und Szeneviertel Gangnam sowie ein Besuch der Gedenkstätte für den Korea-Krieg (War Memorial of Korea) auf dem Tagesprogramm. Freuen Sie sich auf das gemeinsame Abendessen zur Einstimmung auf Ihre Rundreise zu den schönsten Plätzen in Südkorea.

Hinweis: Bei den Reiseterminen 29.03., 05.04. und 11.10.2021 wird statt des Gyeongbokgung-Palastes der Changdeaokgung-Palast besichtigt, ein ebenfalls von der UNESCO designiertes Weltkulturerbe, das seit 1979 zu Teilen dem Publikum zugänglich ist.

3. Tag Seoul - Jeju (F)

Flug vom Inlandsflughafen Gimpo auf die Insel Jeju, wo Sie in einem Strandhotel übernachten.

Subtropisches Klima und landschaftliche Vielfalt machen die seit 2007 zum UNESCO Weltnaturerbe zählende Vulkaninsel zu einer beeindruckenden Attraktion. Eine Rundfahrt führt zu den landschaftlichen Glanzlichtern im Westteil der Insel. Im tropischen Hallim-Park mit Lava-Grotten und Palmen-Gärten gedeihen subtropische und tropische Gewächse aus der ganzen Welt. In den durch Ausbruch des Vulkans Hallasan entstandenen Grotten begeistern seltene Lavagesteinsformationen. Auf einer Länge von rund 17 Kilometern sind über 20 Höhlen zum längsten Lavahöhlen-System der Welt verbunden.

Jusangeolli sind durch Wind und Wellen ungewöhnlich formatierte Steinsäulen, die Sie auf dem Weg zum Yakcheonsa-Tempel bestaunen können. Der Cheonjeyeon-Wasserfall gilt als „Teich des Himmelkönigs“. Der Legende nach sollen sieben Nymphen in der Nacht heruntergestiegen sein, um im Teich am Fusse des Wasserfalles zu baden – diese beliebte Szenerie für romantische Fotos rundet Ihr Tagesprogramm ab.

4. Tag Jeju - Busan (F)

Vormittags lernen Sie bei einem Spaziergang auf einem Teilabschnitt der Jeju Olle Wanderwege die Naturschönheiten im Osten der Insel kennen. Eindrucksvoll ist der Seongsan Ilchulbong, ein pittoresker Vulkankegel, dessen 99 Felsspitzen an eine Festung erinnern. Die auch Sunrise Peak genannte, 182 m hohe Landerhebung zählt seit 2007 zum Weltnaturerbe der UNESCO. Nachmittags Flug von Jeju nach Busan und Transfer zu Ihrem zentral gelegenen Hotel.

5. Tag Busan – Gyeongju (F)

In Busan, zweitgrösste Stadt des Landes mit einem der grössten Häfen Asiens, fasziniert vormittags ein Bummel über den Jagalchi-Fischmarkt. Vom 120 m hohen Aussichtturm im Yongdusan-Park geniessen Sie anschliessend den Blick auf die herrlich gelegene Stadt. Vor der Weiterfahrt nach Gyeongju steht in Busan noch die imposante Gwangan-Brücke auf Ihrem Besichtigungsprogramm. Unterwegs nach Gyeongju besichtigen Sie den zauberhaften Tongdosa-Tempel, einen der grössten buddhistischen Tempel Koreas. Ein «Muss» für jeden, der sich mit der Geschichte Koreas auseinandersetzen möchte, ist in Gyeongju der Besuch des Nationalmuseums mit unschätzbaren Kostbarkeiten aus dem Silla-Reich und der legendären «Emille-Glocke», einer der klangschönsten Glocken Asiens.

6. Tag Gyeongju/fak. Tagesausflug «Silla Reich» (F)

Der Tag steht zur freien Verfügung. Empfehlenswert ist ein fakultativer Ausflug, der ganz im Zeichen des Silla-Reiches steht.
Fakultativ: Ausflug «Silla-Reich»
Am frühen Morgen besuchen Sie die kunstvolle Seokguram-Grotte (UNESCO-Weltkulturerbe), Wallfahrtsort für gläubige Buddhisten aus aller Welt und besonders berühmt für ihren weissen Granit-Buddha, der umgeben von Wächterfiguren aufs Meer blickt. Ebenfalls aus der Silla-Epoche stammt der Bulguksa-Tempel (UNESCO-Weltkulturerbe), eine der ältesten buddhistischen Klosteranlagen Koreas mit vielen Originalwerken. Danach bewundern Sie Cheomseongdae, die älteste bekannte Sternwarte der Welt und den Anapji-Teich. Er wurde inmitten einer ehemaligen Palastanlage nach den Gesichtspunkten der Ästhetik des Taoismus angelegt und diente einst als Ort der Erholung für die königliche Familie.

7. Tag Gyeongju – Haeinsa – Hahoe - Andong (F)

Auf dem Weg nach Andong besuchen Sie am Vormittag im Gayasan-Nationalpark den wohl berühmtesten buddhistischen Tempel Koreas, den Haeinsa-Tempel (UNESCO-Weltkulturerbe). Das im Jahre 802 erbaute Heiligtum beherbergt die Tripitaka Koreana, mit über 80'000 Druckstöcken die umfassendste Sammlung buddhistischer Schriften in Südostasien (derzeit nur Aussenbesichtigung möglich). Nachmittags besuchen Sie das unter Denkmalschutz stehende Dorf Hahoe mit Stroh gedeckten Bauernhäusern und Ziegel gedeckten Herrenhäusern. Übernachtung in einem einfachen Hotel in Andong.

8. Tag Andong – Sokcho (F)

Andong ist eine der letzten alten Städte mit konfuzianischer Tradition in Korea. Sie besichtigen die im 16. Jh. von dem Gelehrten Goelye Yi Hwang gegründete konfuzianische Akademie Dosanseowon, die nach Restaurierung in ihrer alten Pracht erstrahlt. Per Bus erreichen Sie die moderne Stadt Sokcho an der Ostküste des Landes, Ausgangspunkt für den Besuch des nahe gelegenen Seoraksan-Nationalparks.

9. Tag Sokcho – Seoraksan Nationalpark – Seoul (F, A)

Koreas schönster Nationalpark mit buddhistischen Tempeln, Wasserfällen und einzigartiger Natur ist besonders sehenswert zur Baumblüte im Frühjahr und zur Herbstlaubfärbung. Die Bergfestung Gwongeumseong aus dem Silla-Reich ist durch eine 1100 m lange Drahtseilbahn mit dem Ferienort Seorak-Dong verbunden. Bei einem Spaziergang können Sie beeindruckende Impressionen der Bergkette auf sich wirken lassen. Vor der Rückfahrt nach Seoul besuchen Sie den Shinheungsa-Tempel mit seinem imposanten, aus Bronze gegossenen Buddha.
Mit einem geneinsamen Abschieds-Dinner endet Ihre Reise durch das «Land der Morgenstille».

10. Tag Seoul (F)

Die Rundreise endet nach dem Frühstück. Rückreise in die Schweiz oder individuelle Verlängerung in Korea.

Preise
10 Tage / 9 Nächte ab CHF 2580.– / pro Person